Inhaltsspalte

Weihnachtsfeier des Sozialverband VdK Deutschland e.V. (VdK)

Pressemitteilung vom 11.12.2017

Sozialstadtrat Carsten Engelmann nimmt am Donnerstag, dem 14.12.2017, um 14.00 Uhr teil an der Weihnachtsfeier des VdK beim Allgemeinen Blinden- und Sehbehinderten Vereins e.V. (ABSV), Auerbachstr. 7, 14193 Berlin.

Carsten Engelmann:

Mit meinem Besuch möchte ich die Wertschätzung für die vielfach, insbesondere oftmals ehrenamtlich geleistete Sozialarbeit zum Wohle der Menschen in unserem Bezirk zum Ausdruck bringen.

Der Verbandsname “VdK” war ursprünglich eine Abkürzung. Gegründet wurde der Sozialverband VdK Deutschland im Jahr 1950 unter dem Namen “Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands e. V.“. Heute heißt der Verband offiziell Sozialverband VdK Deutschland e.V. In den vergangenen 70 Jahren hat der Verband sich vom ehemaligen Kriegsopferverband zum großen, modernen Sozialverband entwickelt und vertritt die gesellschaftlichen, politischen und rechtlichen Interessen seiner Mitglieder gegenüber dem Staat und der Regierung. Der Verband ist politisch und konfessionell unabhängig und finanziert sich über die Beiträge seiner Mitglieder.

Im Auftrag
Gottschalk