Aufruf zur Gegenkundgebung betreffend der NPD-Demonstration

Pressemitteilung vom 21.12.2016

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann ruft zur Teilnahme an einer Gegenkundgebung zur NPD-Demonstration auf dem Hardenbergplatz auf.

Reinhard Naumann:

Ich finde es unsäglich, dass die NPD heute um 18.00 Uhr am Hardenbergplatz demonstriert, um auf ihre völlig inakzeptable Weise die Opfer des Anschlages auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz politisch zu instrumentalisieren.
Dem ist entschieden entgegenzutreten!
Daher rufe ich alle Berlinerinnen und Berliner auf, gemeinsam mit mir an der Gegenkundgebung des ‘Bündnisses gegen Rechts‘ ab 17.00 Uhr auf dem Hardenbergplatz/Budapester Straße teilzunehmen.
Politik und Zivilgesellschaft sind gemeinsam gefordert, den Brückenbau zwischen den unterschiedlichen Herkünften und Religionen weiter zu intensivieren und die Präventionsarbeit zu stärken. Andererseits müssen konsequent die Mittel des Rechtsstaates zur Verfolgung und Bestrafung der Täter genutzt werden.
Die Rechtsextremisten waren in der Vergangenheit in der City West unerwünscht; dies gilt auch für heute und in der Zukunft!
Denn Charlottenburg-Wilmersdorf und darüber hinaus Berlin insgesamt stehen für Freiheit, Weltoffenheit und Solidarität.

Kontakt: Anna Müller, Stellvertretende Landesvorsitzende der Jusos Berlin, 0176/83024621

Im Auftrag
Gottschalk