Zum Nikolaus eine Freude für geflüchtete Kinder

Pressemitteilung vom 07.12.2016

Auf den Nikolaustag am gestrigen Dienstag, dem 06.12.2016 fieberten in Charlottenburg-Wilmersdorf unzählige ehrenamtliche und hauptamtliche Helferinnen und Helfer hin. Auch wenn nur wenige geflüchtete Kinder und Jugendliche den Nikolaus kennen, freuen sie sich über die verteilten Süßigkeiten und kleinen Präsente. Diese wurden von ehrenamtlich Engagierten – zum Teil mit großzügiger Unterstützung von Unternehmen und Privatpersonen – organisiert und überreicht.
Wie zum Beispiel in der Unterkunft in der Soorstraße. In dieser wurde am Nikolaustag sämtlichen Kindern und Jugendlichen eine eigene Decke überreicht.
Nachdem beim Soorstraßen-Sommerfest das Projekt von der Initiative “Mini Decki Deutschland” vorgestellt und auf großes Interesse gestoßen ist, nahmen Ehrenamtliche (auch überbezirklich) und Bewohnerinnen und Bewohner der Unterkunft an dem Projekt teil. Im Vorfeld erstellten sie u.a. in der Nähgruppe die vielen Decken. Ein arbeitsintensives Unterfangen, das nur mit Unterstützung Ehrenamtlicher der “Mini Decki Deutschland” realisiert werden konnte.

Frau Linke, Ehrenamtliche der Soorstraße und Leiterin der Nähgruppe, berichtete über die Aktion: „Die Decke vermittelt Wärme und Geborgenheit, kann auch Abgrenzung für das Kind gegenüber Unbekanntem und damit Schutz bedeuten, indem sich das Kind die Decke über die Schultern legt und sich darin einkuschelt.“

Sozial- und Gesundheitsstadtrat Carsten Engelmann:

Ich möchte an dieser Stelle meinen großen Respekt aussprechen und mich bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bedanken. Neben ganz praktischen Tätigkeiten, wie beispielsweise Besorgungen, Behördengängen und vieles andere mehr, sind Sie mit den Menschen zusammen, bringen diese zum Lachen, Staunen und zum Nachdenken. Es ist wunderbar mit anzusehen, wie viel Freude den Menschen mit Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit bereitet wird.

Im Auftrag

Gottschalk