Veranstaltungen des Museums Charlottenburg-Wilmersdorf

Pressemitteilung vom 15.09.2016

In der Villa Oppenheim, Schloßstr. 55/ Otto-Grüneberg-Weg, 14059 Berlin, Tel 9029-24106, www.villa-oppenheim-berlin.de, www.kultur.charlottenburg-wilmersdorf.de, E-Mail: museum@charlottenburg-wilmersdorf.de. Di-Fr 10-17 Uhr, So und Feiertage 11-17 Uhr. Eintritt frei. Der Zugang ist barrierefrei.

Das Café „Frau Bäckerin in der Villa Oppenheim“ ist täglich 9-19 Uhr, geöffnet. Sonderöffnungen zu den Veranstaltungen des Museums.

Sofern nicht anders angegeben, ist die Teilnahme an den Veranstaltungen kostenfrei.

9.10., 11 Uhr, Berliner Tagebuch: Fünf Miniaturen aus der Berliner Stadtgeschichte, erzählt von Peter Krönig. Was geschah heute vor soundsoviel Jahren in Berlin? Dieser Frage geht Peter Krönig (Freundeskreis Museum), waschechter Berliner und langjähriger SFB-Reporter, nach und berichtet ebenso unterhaltsam wie informativ über vergessene Persönlichkeiten und Ereignisse der Berliner Stadtgeschichte.

11.10., 14 Uhr, Führung durch die Ausstellung „Auf den Spuren von Heinrich Zille. Kiezfotografien 1976 – 1984 von Gottfried Schenk“: mit dem Fotografen und Ausstellungskurator Gottfried Schenk, Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung unter Tel. 9029-24106

22.10., 14 Uhr, Führung „Rund um Alt-Lietzow. Ein Spaziergang durch die einstige Pseudo-Dorfaue wohlhabender Berliner“: mit der Historikerin Birgit Jochens, Treffpunkt: Standesamt, Alt-Lietzow 28, Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung unter Tel. 9029-24106

23.10., 11 Uhr, Kunst im Gespräch: Regina Niederhut (Freundeskreis Museum) lädt zum Gespräch über Gemälde der Kunstsammlung in der Villa Oppenheim.

27.10., 18 Uhr, Filmprogramm „Schaufenster des Westens“: Das Museum Charlottenburg-Wilmersdorf startet begleitend zur Dauerausstellung WESTEN! ein Filmprogramm, in dem Charlottenburg und Wilmersdorf als „Schaufenster des Westens“ die Hauptrolle spielen. Den Auftakt macht ein historisches Filmdokument (ca. 15 Min.) über den Klausenerplatz-Kiez. Mit einem Beitrag des Historikers und ehemaligen Leiters der Archivabteilung der Landesbildstelle Berlin Dr. Wilhelm van Kampen zur Rolle der Stadbildchronisten Berlins und mit einer Einführung durch Museumsleiterin Dr. Sabine Witt und Kuratorin Christine Kisorsy. Begrenzte Platzanzahl, Einlass ab 17.30 Uhr

6.11., 12 Uhr, Familiensonntag „In dem Walde steht ein Haus …“ Laternen und Transparente aus Pappe und Papier: Ein Lied, eine Geschichte, Spiele und Bastelarbeiten aus alter Zeit für Kinder, Eltern und Großeltern bieten Monika Cieslik-von Alm, Dr. Christa Händle und Heike Zanzig (Freundeskreis Museum).

Ferienprogramm für junge Menschen (8-14 Jahre)

18. und 25.10., jeweils 10-13 Uhr, Steppenwisent, Leihbadehose und ein Assyrerkopf – eine spannende Zeitreise durch die Geschichte Charlottenburg-Wilmersdorfs: mit der Museumspädagogin Dr. Nicola Crüsemann. Das Angebot richtet sich Hortgruppen gleichermaßen wie auch an einzelne Kinder. Teilnahme kostenlos, Anmeldung unter Tel 9029-24105/-108, bzw. museum@charlottenburg-wilmersdorf.de

Im Auftrag

Gottschalk