Aufwertung von Spielplätzen im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf

Pressemitteilung vom 18.05.2016

Der Kinderspielplatz in der Joachim-Friedrich-Str. 47 wird ab sofort bis zum 3. Juni 2016 für Baukosten von 40.000 Euro in Teilbereichen erneuert. Die unebenen Wegeflächen werden neu geordnet und sind damit für Menschen mit Behinderungen besser nutzbar. Auch der Zugang zum vorhandenen Bolzplatz wird barrierefrei erstellt. Neben dem Sandaustausch der Spielflächen werden eine Doppelschaukel, eine Seilbahn sowie ein inklusives (behindertengerechtes) Spielhaus für Kleinkinder auf dem Platz neu installiert.

Der Kinderspielplatz in der Sesenheimer Straße/ Ecke Goethestraße wird ab dem 30. Mai 2016 innerhalb von acht Wochen für Baukosten von 260.000 Euro komplett aufgewertet. Es erfolgt ein Austausch der Sandspielflächen und die dortigen Spielgeräte werden durch neue Spielangebote ersetzt. Neben einer Seilbahn und einem Gurtsteg wird auch ein Seilspielgerät für größere Kinder installiert. Für kleinere Kinder wird eine inklusive Spielkombination mit Rutsche bereitgestellt. Neben der Neubestückung mit Bänken und Papierkörben werden im Herbst vier Großbäume und 40 Großsträucher zur räumlichen Einbindung des Spielareals neu gesetzt. Nach derzeitiger Planung kann die Anlage zu Beginn der Sommerferien zum Spielen wieder freigegeben werden. Die Finanzierung erfolgt aus dem vom Berliner Abgeordnetenhaus eingerichteten Sondervermögens Infrastruktur der Wachsenden Stadt (SIWA).

Bezirksstadtrat Marc Schulte:

Ich freue mich sehr, dass es trotz knapper Kassen mit Hilfe der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt möglich ist, durch den Einsatz der SIWA-Mittel auch größere Aufwertungen von Spielflächen zu finanzieren.

Im Auftrag
Gottschalk