Pflanzflächen im Angebot: Patenschaft für ehemalige Baumstandorte

Pressemitteilung vom 11.10.2013
Stadtentwicklungsstadtrat Marc Schulte bittet interessierte Bürgerinnen und Bürger, eine Patenschaft für die Bepflanzung ehemaliger Baumstandorte zu übernehmen und sich damit beim Fachbereich Grünflächen des Bezirksamtes anzumelden. Informationen dazu und ein Online-Formular für die Anmeldung gibt es im Internet unter www.gruen.charlottenburg-wilmersdorf.de . Folgende Regeln sind zu beachten:
  • Es dürfen nur ein- bis zweijährige krautige Pflanzen und Stauden bis zu einer maximalen Wuchshöhe von 70 cm verwendet werden.
  • Von der Vegetation darf keine Verletzungsgefahr, zum Beispiel durch Stacheln oder Dornen, ausgehen.
  • Ein Bodenaustausch bis Spatentiefe ist möglich.
  • Das Grün ist möglichst frei von Umzäunungen bzw. Einfriedungen anzulegen. Abstände zu Fahrbahnen (50 cm) und Radwegen (25 cm) sind einzuhalten.
  • Bestehende Einfassungen sind nicht zu verändern.
  • Das neue Pflanzsubstrat ist bündig zum Gehweg einzubringen.
    Die Patenschaft umfasst die Pflege, das Wässern, die Entsorgung von Pflanzabfällen und die Verkehrssicherungspflicht für die Pflanzen.
    Anspruch auf Ersatz bei Vandalismus besteht nicht.

Marc Schulte:

“Sorgen Sie mit uns für blühende Straßen in Charlottenburg-Wilmersdorf! Jedes Jahr müssen Straßenbäume gefällt werden, weil auch Bäume irgendwann ihr Lebensende erreicht haben. Nicht überall ist es sinnvoll, am gleichen Ort einen Baum nachzupflanzen, weil die Kronen ausgewachsener Bäume oder Neubauten in unmittelbarer Nachbarschaft die gesunde Entwicklung eines Jungbaumes nicht zulassen. 103 Standorte können mit Ihrer Hilfe zum Erblühen gebracht werden, wenn Sie eine Patenschaft für eine ehemalige Baumscheibe übernehmen. Ich hoffe, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger angesprochen fühlen und sich bei uns melden.”

Im Auftrag

Metzger