Integrationspreis-Verleihung: 1. Preisträger Jugendstrafanstalt Plötzensee und Gefängnistheater aufBruch

Pressemitteilung vom 17.12.2012

Am morgigen Internationalen Tag der Migrantinnen und Migranten, am Dienstag, dem 18.12.2012, um 16.30 Uhr , verleihen Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann und BVV-Vorsteherin Judith Stückler im Festsaal des Rathauses Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin (3. Etage) erstmals den Integrationspreis Charlottenburg-Wilmersdorf im Wert von 1.000 EUR.
Die Jury hat sich unter 24 Vorschlägen für die Jugendstrafanstalt Plötzensee und das Gefängnistheater aufBruch mit dem Rap-Song-Zyklus “Schuberts Winterreise” entschieden. Der Musiker und Musikproduzent Jörn Hedtke hatte die Idee, den klassischen deutschen Liederzyklus von Franz Schubert mit der jugendlichen Rap-Kultur zu verbinden. Sein Konzept wird mit Projektmitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und des Europäischen Sozialfonds unterstützt und seit dem 1. Januar 2012 bis zum Herbst 2014 von der verantwortlichen Projektkoordinatorin des Gefängnistheaters aufBruch, Sibylle Arndt, und Janina Deininger von der sozialpädagogischen Abteilung der Jugendstrafanstalt Plötzensee seit dem 1. Januar 2012 bis zum Herbst 2014 realisiert.
Die Mehrzahl der jugendlichen Strafgefangenen hat einen Migrationshintergrund. Für sie ist die Auseinandersetzung mit der Hochkultur oft die erste intensive Berührung mit deutscher Kultur, die sie während der Projektarbeit in ihre eigene Jugendkultur integrieren.

Reinhard Naumann:

“Auf Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung wollen wir mit dem Integrationspreis besondere Aktivitäten und Leistungen im Bereich des interkulturellen Zusammenlebens und der Förderung des Gemeinsinns im Bezirk würdigen. Im Mittelpunkt steht dabei die Unterstützung und Fortentwicklung eines friedlichen und respektvollen Miteinanders in Charlottenburg-Wilmersdorf.“

Im Auftrag

Metzger