Die Seniorenvertretung teilt mit: Das Seniorenmitwirkungsgesetz wurde mit Leben gefüllt!

Pressemitteilung vom 01.10.2012

Die 5. SeniorenBVV in Charlottenburg-Wilmersdorf war als Demonstration dafür anzusehen, wie sich die Seniorinnen und Senioren mit ihren Anregungen und Sorgen zur Gestaltung ihres bezirklichen Umfeldes in eine parlamentarische Debatte einbringen konnten. Dies konnte als wirkliche Umsetzung des Seniorenmitwirkungsgesetzes betrachtet werden.
Die Tagesordnung mit 34 Anfragen und Anträgen war für das Bezirksamt ein beachtlicher Bearbeitungsaufwand. Das Interesse an dieser Veranstaltung war sehr groß, der Plenarsaal und die Tribüne waren voll besetzt.
Vertreter aus dem Vorstand der Landesseniorenvertretung sowie die Vorsitzenden anderer bezirklicher Seniorenvertretungen folgten der Sitzung, der eine Begrüßung in türkischer Sprache sowie eine Grußbotschaft an die Bürger aus 136 Nationen, die in unserem Bezirk leben, vorausging, mit Spannung und betrachteten dies für eigene Veranstaltungsplanung als “richtungsweisend”.
Die fach- und sachkundigen Teilnehmer waren über den Rahmen der Veranstaltung und deren Inhalte begeistert und äußersten sich zudem lobend über die Souveränität der BVV-Vorsteherin Judith Stückler, die die Sitzung leitete.
Die Seniorenvertretung bedankt sich ganz herzlich bei den Mitgliedern des Abgeordnetenhauses, der BVV-Vorsteherin, dem Bezirksbürgermeister, den Stadträten, den Bezirksverordneten, den Mitwirkenden, den Besucherinnen und Besuchern sowie dem BVV-Büro und allen anderen, die ehrenamtlich bei den Vorbereitungen mitgeholfen haben.
Die aufgrund des Zeitrahmens nicht mehr behandelten Fragen werden den Antragstellern schriftlich beantwortet.
Der geäußerte Wunsch vieler, diese Veranstaltung nicht nur einmal pro Jahr abzuhalten, ist für uns auch eine Anerkennung.

Kontakt: Jens Friedrich, Vorsitzender der Seniorenvertretung, Tel 8854500

Im Auftrag

Metzger