Ehrenamtliche bringen den Ausweis nach Hause

Pressemitteilung vom 19.09.2012

Ab sofort bietet das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf einen ganz besonderen Service an: Menschen, die einen Personalausweis benötigen, aber gehbehindert oder bettlägerig sind oder nicht im Stande sind das Bezirksamt ohne fremde Hilfe aufzusuchen, können ihren Ausweis zukünftig ganz einfach zu Hause beantragen.

Bürgerdienstestadtrat Klaus-Dieter Gröhler:

„Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Bezirksamts machen das möglich. Ein Anruf unter 115 , der zentralen Behördennummer, genügt. Dann kommen die Ehrenamtlichen ins Haus und veranlassen alles Notwendige. Zusätzliche Kosten entstehen nicht, nur die üblichen Gebühren fallen an. Um möglichem Missbrauch vorzubeugen, erhalten die Ehrenamtlichen vom Bezirksamt einem Dienstausweis mit Lichtbild.

Mit diesem ganz speziellen Service wollen wir allen Bürgerinnen und Bürgern des Bezirks die Möglichkeit geben, auch dann einen gültigen Ausweis zu erhalten, wenn sie nicht mehr ins Bürgeramt kommen können. Bisher gab es dann nur die Möglichkeit, sich entweder von der Ausweispflicht befreien zu lassen oder gesetzwidrig zu handeln. Für viele Menschen ist es aber wichtig, einen gültigen Ausweis zu besitzen – auch wenn sie nicht mehr außerhalb ihrer Wohnung unterwegs sein können. Hier wollten wir ein Angebot schaffen, um zu helfen. Ich danke in diesem Zusammenhang meinem Kollegen Sozialstadtrat Carsten Engelmann, mit dem ich gemeinsam diese Möglichkeit entwickelt habe.“

Im Auftrag

Gottschalk