Erfolgreiche Teilnahme am Klimaschutzwettbewerb der Nehring-Grundschule

Pressemitteilung vom 08.06.2012

Die Nehring-Grundschule, die schon in 2011 durch ihr Engagement für den Klimaschutz mit der Urkunde “Berliner Klima Schule 2011” ausgezeichnet wurde, hat sich auch in 2012 erfolgreich für den Klimaschutzwettbewerb beworben.
Am Dienstag, dem 05.06.2012 , wurde die Auszeichnung verbunden mit dem Gütesiegel „Berliner Klima Schule 2012“ an die vier Schülerinnen der Klasse 5a übergeben. Diese hatten sich unter dem Motto “Klimaschutz geht uns alle an! Mach mit! Energiesparen ist KLASSE!” für 3 Projekte engagiert, um ein Signal zu setzen und zu zeigen, wie man im Schulalltag Energie sparen kann. Sie belegten den 4. Platz mit einem Gewinn im Wert von 500 Euro. Die Schülerinnen wissen auch schon, was sie mit dem Preisgeld machen wollen – es soll in jedem Fall dem Umweltschutz zugute kommen! Es gibt bereits viele Ideen.
Für den Wettbewerb starteten die Schülerinnen mit dem Aushang von selbstgebastelten Plakaten in ihrer Schule den Aufruf, an der “Earth Hour 2012” teilzunehmen. Projektidee Nummer 2 ist die “sinnvolle Nutzung der Lichtschalter” und im dritten Projekt erstellten die Mädchen “Informationen zur und Beachtung der Stoßlüftung”, die in allen Klassenräumen an Fenstern und Heizkörper ausgehangen wurden.
Schulstadträtin Elfi Jantzen und Immobilienstadtrat Klaus-Dieter Gröhler freuen sich mit den Schülerinnen und der Schule über diese Auszeichnung.

Klaus-Dieter Gröhler:

“Es ist schön zu sehen, dass die Schülerinnen und Schüler der Nehring-Grundschule mit so viel Interesse und Leidenschaft unsere Umwelt schützen und erhalten wollen. Dieses Bemühen möchte ich gemeinsam mit meiner Abteilung unterstützen und würdigen. So werden wir mit dem im Wettbewerb 2011 gewonnen Preisgeld im Rahmen des Schul- und Sportanlagensanierungsprogramms für 17.000 Euro Präsenzmelder in den Sanitäreinrichtungen der Schule installieren, und somit helfen, Strom zu sparen. Darüber hinaus haben wir die Nehring-Grundschule in diesem Jahr im Schul- und Sportanlagensanierungsprogramm für die energetische Fenstersanierung angemeldet und werden in den Sommerferien die alten durch moderne Fenster, die die Anforderungen der aktuell gültigen Energieeinsparverordnung 2009 um 30 Prozent unterschreiten, austauschen lassen.”

Elfi Jantzen:

„Das Engagement der Schülerinnen und Schüler ist beeindruckend. Es reiht sich ein in die Aktivitäten der Schule, die sich u. a. auch im ‚Ökokiez’-Vorhaben der Gegend südlich des Klausenerplatzes bereits sehr stark eingebracht hat. Ich danke allen Beteiligten, natürlich vor allem den Kindern, den beteiligten Lehrkräften und der Schulleitung. Zusammen mit den begleitenden baulichen und technischen Maßnahmen, die mein Kollege Bezirksstadtrat Gröhler in Aussicht gestellt hat, bin ich guter Dinge, dass die Schule sich zu einer Modellschule im Umgang mit Energie, Umwelt- und Klimaschutz entwickeln kann.“

Im Auftrag

Gottschalk