Unmut – Busse der BVG werden behindertenfeindlich rückgebaut

Pressemitteilung vom 08.03.2012

Presseerklärung der Seniorenvertretung Charlottenburg-Wilmersdorf:

Die Seniorenvertretung für Charlottenburg-Wilmersdorf findet es unverständlich, dass jahrelang bewährte Hilfen für Menschen mit Behinderung – automatisches Absenken des Mitteleinstiegs bei Bussen – abgeschafft werden.
Der Senat als Dienstherr der BVG vernachlässigt grob seine Dienstaufsichtspflicht und übergeht die Einsprüche der für Menschen mit Behinderung zuständigen Institutionen.
Der Rückbau trifft nicht nur eine Personengruppe. Senioren mit Rollatoren und Mütter mit Kinderwagen sind ebenso auf die Einstiegshilfen angewiesen.
Wie vereinbart der Senat die Abschaffung der Einstiegshilfe mit seiner Vorbildhaltung „Berlin, barrierefrei“?

Rückfragen an Herrn Jacobi, Tel 883 13 62

Im Auftrag

Metzger