Wichtige Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende

Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України

Informationen zum Coronavirus

Kita-Eröffnung

Pressemitteilung vom 13.09.2011

Am Montag, dem 19.9.2011 , eröffnet der Träger Outlaw in der Wundtstr. 40-44, 14057 Berlin eine neue Kita mit 80 Plätzen für Kinder im Alter ab 8 Wochen bis zur Einschulung. Die Integrationseinrichtung bietet auch ein Platzangebot für Kinder mit erhöhtem und wesentlich erhöhtem Förderbedarf.
Einige freie Plätze für Kinder ab dem 3. Lebensjahr sind noch zu vergeben. Ansprechpartnerin: Fr. Steckel, Outlaw gGmbH, Tel 030 24632435

Jugendstadtrat Reinhard Naumann:

“Mit dieser Neueinrichtung ist im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ein weiterer wichtiger Schritt hin zu einer in Wohnortnähe bedarfsgerechten Platzversorgung gelungen. Nachfrageorientiert konnten in der Outlaw- Kita allein 36 Plätze für unter dreijährige Kinder geschaffen werden.

Ich freue mich besonders über die konzeptionelle Ausrichtung der Kindertagesstätte, die sich gleichzeitig als Mehrgenerationenhaus und Familienzentrum versteht und damit das bestehende und weitgehend bereits gut ausgebaute Angebotsspektrum für Kinder und Familien im Bezirk noch bereichert.

Die Einrichtung befindet sich nur wenige Schritte vom Lietzensee entfernt – in einem Gebäudekomplex mit dem Haus Helene Weber, in dem alleinstehende Frauen wie Seniorinnen, Berufstätige und Studentinnen und Studenten leben. In einem dort eingerichteten Elterncafe werden auch Veranstaltungen für Familien stattfinden.

Das vielfältige Bildungs- und Erziehungsangebot der Kita setzt neben den Aktivitäten im Rahmen der Umsetzung des Berliner Bildungsprogramms für Kindertageseinrichtungen besondere Schwerpunkte in den Bereichen Theaterpädagogik und Gesundheitsförderung, u.a. auch gesunde Ernährung.

Outlaw verfügt als freier, gemeinnütziger Träger der Kinder- und Jugendhilfe über langjährige Erfahrungen im Kita-Bereich und legt in seinen Einrichtungen besonderen Wert auf Bildungs-, Sozialraum- und Geschlechterorientierung, Schutz des Kindeswohls sowie auf eine gelebte Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit den Eltern der anvertrauten Kinder.”

Im Auftrag

Metzger