Wichtige Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende

Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України

Informationen zum Coronavirus

25 Schreibwerkstätten für die 3. und 4. Schulklassen in Charlottenburg-Wilmersdorf

Pressemitteilung vom 09.09.2011

Der 2004 in Berlin verstorbene Schriftsteller Eberhard Alexander-Burgh vermachte den Großteil seines Erbes dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf zur Förderung von Projekten für Kinder und Jugendliche. Eberhard Alexander-Burgh, vielen bekannt durch das Schlossgespenst Hui Buh, das als einzig behördlich zugelassenes Gespenst im Schloss Burgeck spukt, schrieb hauptsächlich Kinder- und Jugendromane und schuf die Vorlagen für über 1500 Radiosendungen, Schulfunk- und Fernsehprogramme.
Die Satzung der Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung legt fest, dass regelmäßig ein Eberhard-Alexander-Burgh-Wettbewerb stattfinden soll.
Der Stiftungsrat fördert in diesem Jahr erstmalig einen Schreibwettbewerb für alle Kinder der 3. und 4. Klassen in Charlottenburg-Wilmersdorf.
Ein besonderes Angebot ist, dass im Vorfeld des Wettbewerbs die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhalten, Schreibwerkstätten zu buchen, für deren Organisation und Durchführung der Verein „Kreatives Schreiben e.V.“ beauftragt wurde.
Ab Mitte Oktober können sich dann alle Kinder der 3. und 4. Schulklassen des Bezirks mit eigenen Geschichten unter dem Motto „Spuk auf dem Papier – Gespenstergeschichten“ an dem Wettbewerb beteiligen.
Mehr Infos zum Schreibwettbewerb gibt es bei Kreatives Schreiben e.V., Tel 0176 – 92 42 05 64,
E-Mail: werkstatt@eberhard-alexander-burgh-preis.de ,
Internet: www.eberhard-alexander-burgh-preis.de .

Im Auftrag

Metzger