Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende:

Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України:

Informationen zum Thema "Energiesparen":

Ausstellungseröffnung des Frauenmuseums Berlin

Pressemitteilung vom 25.02.2011

Wirtschafts- und Weiterbildungsstadtrat Marc Schulte eröffnet am Sonntag, dem 6.3.2011, um 12.00 Uhr in der Kommunalen Galerie Berlin, Hohenzollerndamm 176, 10713 Berlin eine Ausstellung des Frauenmuseums Berlin e.V. unter dem Titel “Transparente Distanz” mit Werken von Dorothea Schutsch (Malerei) und Gabriele Worgitzki (Video/Fotografie). Die Ausstellung wird bis zum 10.4.2011 gezeigt: Di bis Fr 10 – 17 Uhr, Mi 10 – 19 Uhr, So 11 – 17 Uhr. Eintritt frei.
Eine Einführung in die Ausstellung wird die Kunstwissenschaftlerin Birgit Szepanski geben. Am Sonntag, dem 3.4.2011, um 12.00 Uhr lädt die Kommunale Galerie zu einem Gespräch mit den Künstlerinnen ein.

Die beiden vom Frauenmuseum für diese Ausstellung ausgewählten Künstlerinnen thematisieren in ihren neuen Arbeiten auf unterschiedliche Weise das klassische Thema Raum und Zeit.
Die 1962 in Berlin geborene Malerin Dorothea Schutsch zeigt in einer raumgreifenden Hängung farbstarke Kompositionen (Öl auf Leinwand) vom kleinen Format bis zu stark verzerrten Panoramen. Ihre Sujets sind menschenleere Innenräume, die aus geschichteten Farbflächen und Licht entstehen und mit ihren Tiefen und Strukturen Ahnungen von Menschen und Begebenheiten in einer nicht bestimmbaren Zeit passieren lassen. Ihre Gratwanderung zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion erzeugt eine inhaltliche Vielschichtigkeit, in der der Betrachter immer wieder den Standpunkt wechseln und sich in Ruhe unterschiedlich verorten kann.
Die 1973 in Berlin geborene Video- und Fotokünstlerin Gabriele Worgitzki kombiniert Lochkamera-Aufnahmen mit modernen Videobearbeitungstechniken und kommt durch vielfach gesetzte Schärfenüberlagerungen zu malerisch anmutenden komplexen Bildern und sich langsam verschiebenden filmischen Abläufen. Sie „fokussiert“ den Außenraum, und macht ihn für ihre Figuren oder den Rezipienten zu einer fließenden Zeitpassage, die unterschiedlich begehbare, unbestimmbare Ebenen schafft.

Im Auftrag

Metzger