Wichtige Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende

Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України

Informationen zum Coronavirus

Nasrettin Hoca im Haus der Familie

Pressemitteilung vom 07.01.2011

Jugendstadtrat Reinhard Naumann eröffnet am Mittwoch, dem 19.1.2011, um 15.00 Uhr im Haus der Familie, Schillerstraße 26, gemeinsam mit dem Erziehungsattaché des türkischen Generalkonsulats, Ali Can, eine Ausstellung mit den Ergebnissen des Workshops zu den Geschichten des “orientalischen Eulenspiegels” Mullah Nasrudin (türkisch: Nasrettin Hoca). Sie wird bis zum 4. Februar gezeigt: Mo 15-18.30 Uhr, Di-Do 9-20 Uhr, Fr 9-19 Uhr. Schulklassen und andere Gruppen können unter Tel 3082 7711 einen Besichtigungstermin vereinbaren.
Der Verein Cultur-Cooperation Int. e.V. und das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf haben diesen Workshop im vergangenen November in der Kommunalen Galerie Berlin und in der Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf für Schülerinnen und Schüler der 4.Klassen der Mierendorff-Grundschule, der Nehring-Grundschule und der Eosander-Schinkel-Grundschule veranstaltet.
Die Schülerinnen und Schüler haben die Geschichten kennengelernt und konnten sie unter Anleitung der Künstlerin Caroline Weihrauch malen. Nach der Ausstellung im Haus der Familie wird sie in den Wilmersdorfer Arcaden gezeigt, die auch die Finanzierung der Honorare und Sachmittel für die drei Workshoptage übernommen haben.
Unzählige Geschichten aus allen Lebensbereichen ranken sich um die Figur des im 13. Jahrhundert geborenen Mullah Nasrudin bzw. Nasrettin Hoca, wie er in der Türkei genannt wird. Er ist der wohlbekannte weise Held der türkischen Volksliteratur, mit dessen Geschichten Kinder in 27 orientalischen Ländern aufwachsen. In liebenswürdiger Weise führt er uns in seinen Geschichten alle Stärken und Schwächen des menschlichen Charakters vor. Seine witzig und amüsant verpackten Lebensweisheiten faszinieren Jung und Alt gleichermaßen, weil sich jeder in irgendeiner Form darin wieder finden kann. Seine Popularität erstreckt sich über weite Teile Zentralasiens. Seine Geschichten sind nicht nur amüsant, sondern auch lehrreich, ohne je belehrend zu wirken. Sie sind zugleich bittere Satire und scharfe Kritik an den Missständen der Zeit und zugleich eine liebenswürdige Einladung zum Nachdenken über die Weisheit des Lebens.

Reinhard Naumann:

“Ich freue mich auf die Ausstellung als ein gutes Beispiel erfolgreicher Integrationsarbeit im Haus der Familie. Mit dem Workshop über die populäre orientalische Figur des Mullah Nasrudin / Nasrettin Hoca haben wir eine interkulturelle Brücke zur Entdeckung von Gemeinsamkeiten über verschiedene Kulturen hinweg geschlagen. Kinder mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund haben diese sympathische Figur kennengelernt und sich gemeinsam Gedanken gemacht über die bunte, hintergründige Welt des weisen Narren, der die Menschen mit Liebe und Toleranz umarmt – ein ganz wundervoller Beitrag für ein gemeinsames Gelingen von Integration.”

Im Auftrag

Metzger