Wichtige Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende

Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України

Informationen zum Coronavirus

Bekommen Sie, was Sie verdienen?

Pressemitteilung vom 06.01.2011

Hintergrund des 4. Equal Pay Day in Deutschland sind die gravierenden Entgeltunterschiede zwischen Männern und Frauen in Deutschland.
Zum 25. März 2011, dem Tag, an dem die Frauen in Deutschland das durchschnittliche Jahreseinkommen der Männer im Jahr 2010 erreicht haben, rufen Wirtschaftsstadtrat Marc Schulte und Gleichstellungsbeauftragte Christine Rabe Unternehmen im Bezirk auf, Frauen an diesem Tag einen Rabatt von 23 % einzuräumen.

Christine Rabe und Marc Schulte:

“Frauen verdienen in Deutschland durchschnittlich 23 Prozent weniger als Männer. Nicht weil sie weniger leisten, sondern weil sie in kleineren Betrieben und in schlechter bezahlten Branchen arbeiten und weil ihre Karrierechancen oft durch den Familienknick schlechter sind. Diese Lohndifferenz ist ungerecht und verstößt gegen das Gleichstellungsgebot und somit gegen das Grundgesetz. Um auf diese Unterschiede öffentlich aufmerksam zu machen und Frauen zu mobilisieren, gibt es seit 2008 auch in Deutschland den Equal Pay Day, den Tag der Entgeltgleichheit. In diesem Jahr wird es bundesweit am 25. März vielfältige Aktionen und Veranstaltungen zum Thema geben.

In Berlin rufen die bezirklichen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in Kooperation mit den Frauen des Business and Professional Women Club Berlin dazu auf, Frauen am 25. März einen Rabatt von 23 Prozent einzuräumen. Der Aufruf richtet sich an Unternehmen, Geschäfte, Restaurants, Cafés und erfolgt u. a. über Presse und Radio.

Im vergangenen Jahr ist die Aktion erfolgreich gelungen, es beteiligten sich über 160 Unternehmen in Berlin und in Charlottenburg-Wilmersdorf nahmen über 30 Unternehmen an der Aktion teil. Außerdem rufen wir Frauen zur Beteiligung auf, indem sie am 25. März mit roten Taschen auf die roten Zahlen in ihren Geldbörsen aufmerksam machen.

Das Motto unserer Aktion lautet: Arbeiten für einen Lohn, der sich lohnt und ein Einkommen zum Auskommen, damit Frauen endlich bekommen, was sie verdienen. Bis zum 18. Februar können sich Unternehmen unter gleichstellungsbeauftragte@charlottenburg-wilmersdorf.de anmelden und mitteilen, für welche Produkte und welchen Zeitraum sie am 25. März Frauen einen Rabatt von 23 Prozent einräumen werden. Wir werden die Liste im Internet veröffentlichen.“

Information im Internet unter www.gleichstellungsbeauftragte.charlottenburg-wilmersdorf.de

Im Auftrag

Gottschalk