Einradeln in der Prinzregentenstraße

Pressemitteilung vom 01.10.2010

Martina Schmiedhofer, Verkehrs- und Umweltstadträtin in Charlottenburg-Wilmersdorf, lädt zusammen mit Dr. Friedemann Kunst, dem Leiter der Abteilung Verkehr in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, aus Anlass der Einrichtung der Prinzregentenstraße als Fahrradstraße am Montag, dem 04.10.2010, um 14.30 Uhr , zum Treffpunkt Badensche Straße, Ecke Prinzregentenstraße ein, um die Maßnahme vorzustellen und symbolisch zu eröffnen.
Nach einem Abschnitt der Teufelsseechaussee hat der Bezirk mit der Prinzregentenstraße die zweite Fahrradstraße im Bezirk. Anwesend sind auch Vertreter des ADFC, der Umweltverbände (BUND, Grüne Liga), des ADAC, der Berliner Polizei und der in der BVV vertretenen Fraktionen.

Martina Schmiedhofer:

„Die Prinzregentenstraße ist in der Radverkehrsplanung eine wichtige Nebenroute im gesamtstädtischen Fahrradroutennetz und ein Lückenschluß zwischen der Tangentialroute TR 4 (Richtung FU) und der TR 1 auf der einen Seite (Richtung Tiergarten bzw. Mitte) sowie der TU (über Prager Platz- Nikolsburger Platz –Fasanenstraße) auf der anderen Seite. In der bezirklichen Radroutenplanung ist sie bereits als Fahrradstraße seit einiger Zeit enthalten. In Berlin existieren mit der Prinzregentenstraße mittlerweile zehn Fahrradstraßen. Mit dem Zusatzschild ‚Anlieger frei’ ist nicht nur Anwohnern, sondern auch den Kunden der Geschäfte und ähnlichen Nutzern das Befahren problemlos möglich.

In der Prinzregentenstraße gelten damit künftig folgende Regeln:

  • Radfahrerinnen und Radfahrer bestimmen das Tempo und dürfen nebeneinander fahren.

  • Anlieger dürfen die Straße weiter benutzen, sie müssen aber die Geschwindigkeit, wenn das erforderlich ist, noch weiter reduzieren.

  • Für alle Verkehrsteilnehmer gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h

  • Gehwege bleiben den Fußgängern vorbehalten.

  • Die Vorfahrtsregeln bleiben bestehen.

Die Ausschilderung erfolgte auf der Grundlage eines Beschlusses der Bezirksverordnetenversammlung. Die Mittel in Höhe von rund 51.000 Euro (bauliche Anpassungen, Markierungen, Schilder) wurden aus dem Haushaltstitel für Radverkehrsinfrastruktur der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung getragen.“

Im Anschluss können die Außenstelle der Musikschule, Prinzregentenstraße 72, die Jugendverkehrsschule, Bundesallee 164 (Rundgang mit einem Betreuer), die Sekundarschule Wilmersdorf, ehemalige Rudolf-Diesel-Schule, Prinzregentenstraße 33-34 (alkoholfreier Cocktail) und das OSZ Industrie und Datenverarbeitung, Prinzregentenstraße 32 (Begrüßung und kurze Erläuterung) besucht werden.

Im Auftrag

Gottschalk