Autorenlesung mit Irene Fritsch in der Ingeborg-Bachmann-Bibliothek

Pressemitteilung vom 26.10.2009

Am Freitag, dem 6.11.2009, um 19.00 Uhr , liest die Charlottenburger Autorin Irene Fritsch in der Ingeborg-Bachmann-Bibliothek, Nehringstr. 10, 14059 Berlin aus ihrem neuen Roman “Kalter Krieg am Lietzensee”.
Dies ist der dritte Roman der Autorin, die seit ihrer Kindheit am Lietzensee wohnt. Die Handlung spielt 1952 in den politischen Wirren im noch ungeteilten Berlin vor dem Bau der Mauer. Die Notaufnahmestelle in der Kuno-Fischer-Straße in Berlin-Charlottenburg ist Zielpunkt für Flüchtlinge, die zu Hunderttausenden aus der Sowjetzone in den Westen fliehen. Hier und in den Häusern und Straßen um den Lietzensee treffen die Personen des Romans zusammen: Einheimische, Flüchtlinge und Spitzel, verstrickt in einem Geflecht von Liebe, Verrat, Hass und Geldgier. Am Ende steht ein Mord. Gelingt es nach mehr als fünfzig Jahren der jungen Musiklehrerin Anna, den Mord aufzuklären?
Die Lesung wird von der Stadtbibliothek Charlottenburg-Wilmersdorf gemeinsam mit dem Freundeskreis der Stadtbibliothek und dem Kiezbündnis Klausenerplatz e. V. im Rahmen der Kampagne „Motto “Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek”“ veranstaltet. Der Eintritt ist frei.

„Deutschland liest.“ ist eine bundesweite Aktion in Kooperation mit dem Deutschen Bibliotheksverband unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler, die vom 6.-13. November 2009 in ganz Deutschland läuft.

Weitere Informationen unter Tel 9029-24313
Informationen über den Freundeskreis der Stadtbibliothek Charlottenburg-Wilmersdorf e. V. gibt es im Internet unter www.buecherfreunde-gesucht.de, unter Tel 85 729 729 oder per E-Mail: freundeskreis.bibliothek@gmx.de

Im Auftrag

Metzger