EU-Fördermittel für Kleinprojekte in Charlottenburg-Wilmersdorf

Pressemitteilung vom 17.08.2009

Für kleine, lokal angesiedelte Projekte können für die neue Förderperiode 2010 ab sofort wieder Fördermittel aus dem Programm Lokales Soziales Kapital (LSK) des Europäischen Sozialfonds beantragt werden.
Die maximale Fördersumme beträgt 10.000 Euro pro Projekt. Die Projekte sollen in dem Zeitraum Januar 2010 bis Dezember 2010 durchgeführt werden.

Wirtschaftsstadtrat Marc Schulte:

„Projekte, die dazu beitragen, unseren Bezirk in seiner Besonderheit zu stärken und das soziale Miteinander zu fördern, können gefördert werden. Im Vordergrund sollte stehen, Menschen verstärkt den Zugang zum Arbeitsmarkt zu eröffnen und Arbeitsplätze zu sichern. Wir sind gespannt auf die eingehenden Vorschläge.“

Unter der Internetadresse der comovis GbR, Regionalbüro Oranienburger Straße, www.loskap-berlin.de können die Antragsformulare und Informationen zu den Zielen des LSK und zu den Voraussetzungen der Förderung herunter geladen werden. Weitere Informationen im Büro des Bezirklichen Bündnis für Wirtschaft und Arbeit, Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, Angela Porzner, Tel 9029-13113.

Die Anträge sind bis zum 25.09.2009 vollständig ausgefüllt und unterschrieben im Original und zusätzlich als E-Mail einzureichen unter folgender Adresse:
Bezirkliches Bündnis für Wirtschaft und Arbeit
Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin
Angela Porzner
Otto-Suhr-Allee 100
10585 Berlin
E-Mail: bbwa@charlottenburg-wilmersdorf.de

Mit der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales und der Regiestelle der comovis GbR prüft und entscheidet das Bündnis bis Ende November 2009, welche Mikroprojekte mit welcher Summe für 2010 gefördert werden.

Im Auftrag

Gottschalk