Erwin-Barth-Preis 2009 für ehrenamtliches Engagement in der Grünpflege vergeben

Pressemitteilung vom 10.03.2009

Am 06. März 2009 bedankte sich Bezirksstadtrat Klaus-Dieter Gröhler nunmehr bereits zum fünften Mal für ehrenamtliches Engagement im Zusammenhang mit der Pflege öffentlicher Grün- und Erholungsanlagen. Der Dank richtet sich an die Bürgerinnen und Bürger, die unermüdlich das Bezirksamt sowohl mit personeller als auch mit finanzieller Hilfe bei der Pflege der Grünanlagen in Charlottenburg-Wilmersdorf unterstützen.

Baustadtrat Gröhler hob hervor, dass ohne die Unterstützung und den aktiven Einsatz der Ehrenamtlichen manche Grünanlage, manche Straßenbäume oder gar mancher Stadtplatz nicht in dem gepflegten und hochwertigen Zustand wären, da sich das Bezirksamt bedauerlicherweise auf Grund der stetig sinkenden finanziellen Mittel und der Reduzierung des Personals nicht in der Lage sieht, diese Standards beizubehalten. Er ermutigte alle Helferinnen und Helfer, sich auch weiterhin für ihren Bezirk einzusetzen.

Prämiert wurde in diesem Jahr mit dem 1. Preis die Anwohnerinitiative im Waldtierviertel, ins Leben gerufen durch das Engagement von Herrn Rainer Tepasse und Frau Iris Gamradt-Ruge. Dank der Unterstützung, dem Einsatz und der Spendenbereitschaft der engagierten Initiative konnte in den Sommerferien 2008 am Wildentensteig ein neuer öffentlicher Kinderspielplatz seine Pforten öffnen. Der naturbelassene Spielplatz ist gemeinsam mit dem Bezirk zum Wohle der Kinder realisiert und seitens der Kinder mit Begeisterung angenommen worden.

Der 2. Preis ging an die Gewerbegemeinschaft im Quartier Kurfürstendamm-Halensee, vertreten durch Herrn Christoph Nuppenau, Frau Martina Müller und Herr Manfred Krauß. Die Gewerbegemeinschaft hat durch die gemeinsame Bepflanzung und die Pflege der Baumscheiben in der Joachim-Friedrich-Straße zur Begrünung und Verschönerung des Stadtbildes beigetragen.

Der 3. Preis wird Herrn Lankau, einem ehemaligen Mitarbeiter des bezirklichen Grünflächenamtes zuteil. Herr Lankau unterstützt auch nach seinem aktiven Berufsleben noch sehr engagiert ehrenamtlich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ausbildungsstandortes für Zierpflanzenbau am Königsweg. Herr Lankau konnte leider nicht persönlich an der diesjährigen Verleihung des Erwin-Barth-Preises teilnehmen und erhält diese Auszeichnung im Nachgang persönlich.
Aufgrund der großzügigen Spendenbereitschaft eines Bürgers im Bezirk für die Erneuerung der Holzbalustrade am Hubertussee ist in diesem Jahr zudem erstmals der Erwin-Barth-Sonderpreis verliehen worden.
Mit dem Erwin-Barth-Preis erinnert das Bezirksamt an den Charlottenburger Gartendirektor (1880-1933), der unter anderem den Mierendorffplatz und den Savignyplatz sowie die Jungfernheide gestaltet hat.

Im Auftrag

Gottschalk

Link zu: weitere Informationen
Bild: BA

von links nach rechts:
Herr Maasberg, Frau Müller, Herr Nuppenau, Herr Krauß (alle 3 Gewerbegemeinschaft im Quartier Kurfürstendamm – Halensee), Herr Tepasse junior, Frau Gamradt-Ruge (Anwohnerinitiative Waldtierviertel) und Herr Gröhler.