Namensgebung der Harald-Mellerowicz-Sporthalle

Pressemitteilung vom 14.01.2009

Reinhard Naumann, Bezirksstadtrat für Jugend, Familie, Schule und Sport benennt in einer gemeinsam mit dem Sport-Gesundheitspark gestalteten Feierstunde am Samstag, dem 17.1.2009, von 11.00 bis 13.00 Uhr die Anfang 2008 eröffnete moderne Sporthalle an der Forckenbeckstr. 20, 14199 Berlin nach dem bedeutenden Sportler und Sportmediziner Prof. Dr. Med. Harald Mellerowicz. Den Festvortrag hält Prof. Dr. Wildor Hollmann. Zur musikalischen Unterhaltung spielt die Jazzband “Sir Gusche”.
Harald Mellerowicz lebte von 1919 bis 1996, war mehrfacher Deutscher Meister und einer der besten Sprinter seiner Zeit. Internationale Anerkennung erwarb er sich als Sportmediziner mit seinem “Institut für Leistungsmedizin, präventive und rehabilitive Sportmedizin” in der Forckenbeckstraße in Berlin-Wilmersdorf. Frühzeitig erkannte er die gesundheitliche Bedeutung von Sport und Bewegung.

Reinhard Naumann:

“Wir freuen uns sehr, dass die neue, hochmoderne Sporthalle bereits von vielen Bürgerinnen und Bürgern begeistert genutzt wird. Den Architekten des Bezirksamtes ist ein architektonisch reizvoller Bau gelungen, der in seiner Multifunktionalität viele neue Möglichkeiten für sportliche Betätigung eröffnet.

Neben dem Schulsport wird die Halle vor allem von den benachbarten Vereinen Sport-Gesundheitspark Berlin e.V. und Pro Sport Berlin 24 e.V. genutzt. Das Angebot reicht vom Bogenschießen über das innovative SenTis-Gesundheitstraining bis hin zum Bewegungsprogramm “Fidelio” für Kinder von vier bis siebzehn Jahren.

In diesem Sinne möchten wir die Sporthalle Prof. Dr. Harald Mellerowicz widmen, der frühzeitig die gesundheitliche Bedeutung von Sport und Bewegung erkannte und an diesem Standort eine der ersten Herzsportgruppen in Deutschland etablierte.”

Im Auftrag

Metzger