Vortrag im Museum Charlottenburg-Wilmersdorf

Pressemitteilung vom 31.10.2008

Im Rahmen der Veranstaltungen zum 70. Jahrestag der Pogromnacht des 9. November 1938 lädt das Museum Charlottenburg-Wilmersdorf, Schloßstr. 69, 14059 Berlin am Freitag, dem 7.11.2008, um 19.00 Uhr zu einem Vortrag von Dieter Schenk ein: “Die Führerschule der NS-Sicherheitspolizei und die ‘Charlottenburger’ im Bundeskriminalamt”.
Eintritt frei.

In einem 1892/93 errichteten Mannschaftsgebäude und Offizierswohnhaus der Garde-du-Corps an der Schloßstraße 1a, in dem sich seit 1929 ein Polizei-Institut befand und heute das Bröhan-Museum seine Jugendstil-Sammlung präsentiert, richteten die Nationalsozialisten die SS-Führerschule der Sicherheitspolizei ein. Dort wurden auch die ‘Charlottenburger’ ausgebildet, die nach dem Zweiten Weltkrieg das Bundeskriminalamt aufbauten.
Dieter Schenk war als Kriminaldirektor im Bundeskriminalamt jahrelanger Berater des Auswärtigen Amtes in Fragen der Sicherheit des diplomatischen Dienstes im Ausland. 1981 schied er auf eigenen Antrag aus dem Polizeidienst aus und arbeitet seitdem als freier Publizist. Seit 1998 ist er Honorarprofessor der Universität Lodz mit einem Lehrauftrag für die Geschichte des Nationalsozialismus.

Im Auftrag

Metzger