Tag des Friedhofs 2008

Pressemitteilung vom 19.09.2008

Am Sonntag, dem 21. September 2008 wird zum diesjährigen Tag des Friedhofs, einer bundesweiten Initiative, einer der schönsten Friedhöfe Berlins, der Friedhof Heerstraße vorgestellt. Die zentrale Veranstaltung findet in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr auf dem Friedhof Heerstraße in der Trakehner Allee 1 in Charlottenburg-Wilmersdorf statt.
Dieser besondere Tag steht unter anderem für „Führungen – Information – Beratung – Andacht – Ausstellungen – musikalische Beiträge“.
Der landeseigene Friedhof Heerstraße, auch Waldfriedhof Heerstraße genannt, liegt im Berliner Ortsteil Westend des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Der Park- und Waldfriedhof, der in den Jahren 1921 –1924 angelegt und von Erwin Barth, dem damaligen Charlottenburger Gartendirektor, gestaltet wurde, beherbergt mittlerweile 51 Ehrengrabstätten des Landes Berlin sowie zahlreiche Grabstätten bekannter Persönlichkeiten. Im Rahmen von begleiteten und fachkundigen Führungen können sich die interessierten Besucherinnen und Besuchern an diesem Tag auf eine Spurensuche in die Vergangenheit begeben.

Der stellvertretende Bezirksbürgermeister und Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler wird im Rahmen des Eröffnungskonzertes in der Friedhofskapelle gegen 12.00 Uhr ein Grußwort an die Besucherinnen und Besucher richten und über den Stand der Restaurierung an der Friedhofskapelle informieren:
“Die Trauerhalle, die nach Entwürfen des Architekten Erich Blunk in den Jahren 1921 bis 1923 errichtet wurde, stellt trotz umfassender Umbauten in den Jahren 1935 und 1945 ein großartiges Baudenkmal dar. Die Abteilung Bauwesen des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf hat bereits im März diesen Jahres in Abstimmung mit der Unteren Denkmalbehörde mit dringend erforderlichen denkmalgerechten Sanierungsarbeiten begonnen und wird weitere Rekonstruktionen an der Kassettendecke vornehmen, um die Trauerhalle als einen Ort der Ruhe, der Besinnung, der Trauer und des Erinnerns zu erhalten.”

Im Auftrag

Metzger