Bildgießerei Noack zieht nach Charlottenburg

Pressemitteilung vom 17.09.2008

Im Rahmen einer Pressekonferenz, an der auch Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler teilnimmt, wird die Bildgießerei Hermann Noack GmbH Co. KG am Freitag, dem 19.09.2008, um 15.00 Uhr in den Räumen des bisherigen Produktionsstandortes in Berlin-Friedenau, Fehlerstr.8, 12161 Berlin bekannt geben, dass das Unternehmen seinen Produktionsstandort nach Charlottenburg verlegen wird.
Der Handwerksbetrieb mit Dienstleistungsspektrum, der bereits 1897 von Hermann Noack I. gegründet wurde, zieht mit einem Neubau an den Standort „Am Spreebord“ neben das Kraftwerk Charlottenburg auf die Fläche des ehemaligen Kohlelagerplatzes.

Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler:
“Das intensive Bemühen der Bauabteilung des Bezirks war erfolgreich. Der jetzige Betriebssitz in Friedenau ist für die Bildgießerei, die beispielsweise die Quadriga gegossen hat und den Berlinale Bären anfertigt, zu klein geworden. Durch intensive Gespräche mit der Vattenfall Europe AG als früherer Grundstückseigentümerin ist es gelungen, dass das Unternehmen hier in Berlin bleibt. Die Neuansiedlung der Bildgießerei Noack zeigt, dass Charlottenburg-Wilmersdorf nicht nur für Einzelhandel, Hotels und als Wohnstandort gut nachgefragt ist, sondern auch für produzierendes Gewerbe. Die bezirkliche Stadtplanung wird alles daran setzen, die Mischnutzung in Charlottenburg-Wilmersdorf in verträglicher Nachbarschaft weiter zu stärken.”

Im Auftrag

Metzger