Ausstellungseröffnung in der Villa Oppenheim: "Notabene"

Pressemitteilung vom 15.09.2008

Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen eröffnet am Samstag, dem 20.9.2008, um 19.00 Uhr in der Villa Oppenheim – Galerie für Gegenwartskunst, Schloßstr. 55, 14059 Berlin die Ausstellung “Notabene” mit Bildblöcken, Skulpturen, Video, Fotografie und Zeichnungen.
Das Grußwort spricht Dr. Johannes Odenthal von der Akademie der Künste Berlin. Die Kuratoren der Ausstellung, Dieter Appelt und Hubertus von Amelunxen, führen in die Thematik ein.
Die Ausstellung ist bis zum 16. November zu sehen.
Geöffnet ist Di – Fr 10-17 Uhr und So 11-17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

“Notabene” widmet sich zusammen mit der Ausstellung “Notation” in der Akademie der Künste (Tiergarten) dem vielfältigen Spektrum der künstlerischen Prozesse zwischen Konzept und Werk. Hier wie dort setzt die Ausstellung Arbeiten aus allen Bereichen der Kunst von 1900 bis heute zueinander in Beziehung: Partituren und Notationssysteme zu Literatur, Musik, Malerei, Choreografie, Architektur, Fotografie, Film und Medienkunst.
Zu sehen sind u.a. Arbeiten von Dieter Appelt, Johannes Deutsch, Karl-Heinz Herrfurth, Ute Jürsz, Mark Lammert, Jakob Mattner, Martin d’Orgeval, Klaus Rabien, Hanns Schimansky und Michael Schoenholtz.
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Weitere Informationen und Pressekontakt:
Gudrun Schaeffer
Telefon: 030. 9029 24150
presse@villaoppenheim.de
Pressematerial (Text und Bilder) unter www.villaoppenheim.de/presse.html

Im Auftrag

Metzger