Erwin-Barth-Preis 2008 für Engagement in der Grünpflege vergeben

Pressemitteilung vom 25.02.2008

Bezirksstadtrat Klaus-Dieter Gröhler bedankte sich am Freitag, dem 22.2.2008, mit der Verleihung des Erwin-Barth-Preises bereits zum vierten Mal für das Engagement in der Grünpflege. Der Dank richtete sich an die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die das Bezirksamt sowohl personell als auch finanziell bei der Pflege der Grünanlagen in Charlottenburg-Wilmersdorf unermüdlich unterstützen. Baustadtrat Gröhler betonte, dass ohne die private Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger manche Grünanlage oder mancher Stadtplatz nicht in dem heutigen qualitativ hochwertigen Pflegezustand wären, da sich das Bezirksamt bedauerlicherweise auf Grund der stetig sinkenden finanziellen Mittel und der Reduzierung des Personals nicht in der Lage sieht, diese Standards beizubehalten. Er ermutigte alle Helferinnen und Helfer, sich auch weiterhin für ihren Bezirk einzusetzen.
Prämiert wurde in diesem Jahr mit dem 1. Preis Christian Meyer, der ehrenamtlich das Staudenbeet an der Ecke Kurfürstendamm/Olivaer Platz initiiert hat und seit Jahren pflegt. Der 2. Preis ging an die Bürgerinitiative Preußenpark, vertreten durch Alexander Wolff und Ludwig Heil. Die Bürgerinitiative Preußenpark hat aktiv an der Erarbeitung der Parkordnung mitgewirkt und zur Reduzierung von Nutzungskonflikten beigetragen. Darüber hinaus unterstützt die Bürgerinitiative Preußenpark das Grünflächenamt bei der Pflege des Spielplatzes. Der 3. Preis konnte an die Stadtteilinitiative um den Leon-Jessel-Platz übergeben werden, die sich seit vielen Jahren um den Kiez rund um den Leon-Jessel-Platz in Wilmersdorf kümmert und dort unter anderem Frühjahrsbepflanzungen initiiert.
Mit dem Erwin-Barth-Preis erinnert das Bezirksamt an den Charlottenburger Gartendirektor (1880-1933), der unter anderem den Mierendorffplatz und den Savignyplatz sowie die Jungfernheide gestaltet hat.

Im Auftrag

Metzger

Link zu: weitere Informationen
Bild: Bezirksamt