Inhaltsspalte

Ehrenurkunde für Sylvia Ruth Gutmann

Pressemitteilung vom 19.12.2007

Reinhard Naumann, Bezirksstadtrat für Jugend, Familie, Schule und Sport, überreicht am Donnerstag, am 20.12.2007 um 15.30 Uhr eine Ehrenurkunde an Sylvia Ruth Gutmann für ihr vorbildliches Engagement gegen das Vergessen in seinem Büro im Rathaus Wilmersdorf, Fehrbelliner Platz 4, 10707 Berlin, Zimmer 1005.

Die heute in Amerika lebende Sylvia Ruth Gutmann machte es sich zur Aufgabe, das Schicksal ihrer Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel zu recherchieren, die von den Nazis nach einer jahrelangen Flucht interniert und später ermordet wurden. Sie kam vor fünf Jahren nach Berlin und legte seither mit der Koordinierungsstelle Stolpersteine die bewegende Biographie ihrer Familie frei.
Seit 2005 gibt es zum Andenken an ihre Eltern zwei Stolpersteine in der Raumerstraße und am 13. Dezember wurden vor den Häusern Barnimstraße 18 und 38 vier weitere für ihre Großeltern, Onkel und Tante verlegt. Am 25. Dezember wird Frau Gutmann in die USA zurückkehren.

Reinhard Naumann:

„Es ist mir eine Ehre Frau Gutmann diese Urkunde zu überreichen, die ihre vorbildliche Arbeit würdigt und sie ein ums andere Mal sicherlich an die Belastungsgrenze ihrer Gefühle gebracht hat. Dieser starken und engagierten Frau haben wir zahlreiche Begegnungen, vor allem mit Schülerinnen und Schülern, zu verdanken, zuletzt im Wilmersdorfer Friedrich-Ebert-Gymnasium.“

Im Auftrag

Gottschalk