Kiezmenü

Pressemitteilung vom 29.03.2007

Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen hatte für den gestrigen Mittwoch, den 28. März, um 18.00 Uhr im Restaurant Tiroler Bauernstuben, Heerstr. 137, 14055 Berlin zum dritten Kiezmenü eingeladen. Für 12.- EUR gab es Kürbiscremesüppchen, Tafelspitz in Meerrettichsauche und Marillenknödel mit Aprikosensauce.

Die Gäste waren begeistert – von der österreichischen Küche, von der gemütlichen Atmosphäre und von dem interessanten Abend mit der Bezirksbürgermeisterin. Die Bewertung des Restaurants durch die Gäste ergab mit 1,63 die bisher beste Gesamtnote gegenüber 1,79 im Januar bei Schweinske und 1,96 im Februar im Lavandevil.

Das Kiezmenü findet immer am letzten Mittwoch eines Monats um 18.00 Uhr, jeweils in einem anderen Charlottenburg-Wilmersdorfer Restaurant statt. Geboten wird ein dreigängiges Menü zu einem günstigen Preis. Die Gäste bewerten im Anschluss an das Essen das Restaurant mit einem differenzierten Bewertungsbogen. Die Anmeldung ist immer ab dem ersten Montag des Monats für den laufenden Monat möglich in der Pressestelle des Bezirksamtes unter Tel 9029-12514 oder per E-Mail: presse@charlottenburg-wilmersdorf.de. Bevorzugt werden Interessierte, die bisher noch nicht an einem Kiezmenü teilgenommen haben.

Am Mittwoch, dem 25. April, um 18.00 Uhr geht es mit Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen in Habels Gute Stube, Ahrweiler Str. 29, 14197 Berlin (am Rüdesheimer Platz). Für 12.- EUR gibt es ein dreigängiges Menü: Spargelsalat mit Crevetten, Spanferkelrücken mit Frühlingsgemüse und Schupfnudeln und hausgemachtes Erdbeerparfait mit frischem Rhabarberkompott.

Monika Thiemen:
“Ich freue mich, dass die Kiezmenü-Idee so gut angekommen ist. Wir wollen damit den Restaurants in unserem Bezirk die Gelegenheit geben, sich zu präsentieren, und wir wollen deutlich machen, dass Charlottenburg-Wilmersdorf sich durch eine kulinarische Vielfalt auszeichnet, die ihresgleichen sucht. Dies ist einer der Faktoren, die unseren Bezirk so attraktiv machen, und zwar gleichermaßen für seine Bewohnerinnen und Bewohner wie für Besucherinnen und Besucher. Ich freue mich auf den nächsten kulinarischen Abend mit vielen interessanten Gesprächen.”

Im Auftrag

Metzger