Die Arbeit des Bezirksamtes in der vergangenen Wahlperiode

Pressemitteilung vom 07.11.2006

Nachdem das neue Bezirksamt mit Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen, Bezirksstadträtin Martina Schmiedhofer und den Bezirksstadträten Klaus-Dieter Gröhler, Reinhard Naumann, Joachim Krüger und Marc Schulte am 1.11.2006 seine Arbeit aufgenommen hat, zieht Monika Thiemen eine Bilanz der vergangenen Wahlperiode:

“In 225 Bezirksamtssitzungen, 2 Sondersitzungen und 6 Klaustagungen haben wir von 556 Beschlussvorlagen 520 beschlossen. Wir haben in 662 Sitzungsstunden 3.001 Tagesordnungspunkte abgearbeitet. Insgesamt wurden 2.577 Seiten Protokoll geschrieben. Die längste Sitzung war mit 315 Minuten die 50. am 10.12.2003, die kürzesten waren mit 30 Minuten die 1. am 6.12.2001 und mit 40 Minuten die 155. am 5.4.2005.
Wir haben es gemeinsam erreicht, dass unser Bezirk sich insgesamt sehr gut entwickelt hat und in vielem Vorbild für ganz Berlin ist. Vor allem konnten wir die Fusion Charlottenburgs und Wilmersdorfs erfolgreich abschließen, das Wir-Gefühl im Bezirk stärken und in vielen Bereichen bürgerliches Engagement fördern. Dafür danke ich allen Bezirksamtsmitgliedern, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die viel mehr getan haben als zu verlangen ist, und ich danke allen Bürgerinnen und Bürgern, die in unserem Bezirk und für unseren Bezirk freiwillig und unentgeltlich Aufgaben übernommen haben.
Ich danke den Mitgliedern des Bezirksamtes, insbesondere auch Bernhard Skrodzki, der dem neuen Bezirksamt nicht mehr angehört, für die sehr sachbezogene, kollegiale Zusammenarbeit. Ich will auch in den nächsten fünf Jahren alles dafür tun, dass wir im Bezirksamt über die Parteigrenzen hinweg gemeinsam die besten Lösungen für unseren Bezirk erarbeiten können.”

Im Auftrag

Metzger