Alter Taufstein neu aufgestellt in der Kirche Alt-Lietzow

Pressemitteilung vom 27.09.2006

Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen besucht am Sonntag, dem 1.10.2006, um 18.00 Uhr in der Evangelischen Kirche Alt-Lietzow, Alt-Lietzow 30, 10587 Berlin den Gottesdienst zur Wiederingebrauchnahme des Taufsteins aus dem Jahre 1599.
Das jetzige Gebäude ist seit der dörflichen Feldsteinkirche des 15. Jahrhunderts der fünfte Kirchenbau an dieser Stelle und wurde 1960-61 von Ludwig von Walthausen errichtet. Der Taufstein gehörte zur Kirche Alt-Lietzow bis zum dritten Vorgängerbau, den ab 1848 August Stüler errichtete. Dieser wurde 1910/11 abgerissen und durch eine größere neobarocke Kirche von Jürgen Kröger ersetzt, die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde.
Der Taufstein befand sich zuletzt im Märkischen Museum, wo ihn die Kunsthistorikerin Sophia Hofmann entdeckt hat. Er wurde von der Firma Jan Hamann restauriert und nach Vermittlung durch das Heimatmuseum Charlottenburg-Wilmersdorf wieder der Kirche Alt-Lietzow als Dauerleihgabe zur Verfügung stellt.

Der ca. 1 m hohe Taufstein aus sächsischem Sandstein trägt folgende Inschrift:

Taufstein in der Kirche Alt-Lietzow
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

MARCI AM LETZTEN WER DA GLEUBET UND GETAUFT WIRDT DER WIRDT SHELICH WER ABER NICHT GLEUBET DER WIRDT VERDAM
GIDEON FREISE DER CHVRF: HOFGLASER HAT DIESE TAUFFE DER KIRCHEN ZU EHREN UND DER GEMEINE ZU WOLGEFALLEN SETZEN LASSEN: ANNO 1.5.9.9”

Information: Pfarrer Klaus Kurt Raschkowski, Tel 3419061

Im Auftrag

Metzger