Gropius Bau startet Eröffnungsreigen Berliner Museen

Gropius Bau startet Eröffnungsreigen Berliner Museen

Nach der coronabedingten Auszeit startet der Gropius Bau an diesem Mittwoch (19. Mai 2021) den Eröffnungsreigen für die großen Berliner Museen und Kunsthäuser.

Gropius Bau

© dpa

Am Freitag (21. Mai 2021) folgen die meisten Staatlichen Museen, darunter auf der Museumsinsel die Alte Nationalgalerie, das Neue Museum, das Pergamonmuseum und das Bode-Museum sowie die James-Simon-Galerie und das Panorama des Pergamonmuseums. Am Kulturforum öffnen Gemäldegalerie, Kupferstichkabinett und Kunstbibliothek. Auch der Hamburger Bahnhof und das Museum Berggruen lassen wieder Besucherinnen und Besucher in ihre Häuser.

Gropius Bau zeigt bis 1. August Werke von Yayoi Kusama

Im Gropius Bau sind noch bis zum 1. August Arbeiten der japanischen Künstlerin Yayoi Kusama zu sehen. Die Ausstellung «Yayoi Kusama. Eine Retrospektive» rekonstruiert dafür eine Vielzahl von Kusamas Präsentationen überwiegend aus den USA, Europa und Japan seit den 1950er Jahren bis in die aktuelle Zeit. Bekannt ist die 92-Jährige vor allem für ihre «Polka Dots». Mit diesen Punkten in vielen Farben gestaltet sie kleine, oft phallische Objekte oder Alltagsgegenstände ebenso wie Installationen oder ganze Räume.

Picasso im Museum Berggruen

Das Museum Berggruen widmet sich mit «Les Femmes d’Alger» einer der wichtigsten Werkserien von Pablo Picassos (bis 8.8.). Eine Kunstepoche durchgreifender Veränderungen steht im Zentrum der Ausstellung «Spätgotik. Aufbruch in die Neuzeit» in der Gemäldegalerie (bis 5.9.).

Pauline Curnier im Hamburger Bahnhof

Im Hamburger Bahnhof hat die in Berlin lebende französische Künstlerin Pauline Curnier Jardin die große Halle für die Ausstellung «Fat to Ashes» in eine Arena für Rituale und Exzesse verwandelt (bis 19.5.). Mit ihrer Strickmaschine reflektiert die Modedesignerin Claudia Skoda seit den 70er Jahren Kultur und Underground. «Dressed To Thrill» wird im Berliner Kulturforum gezeigt (bis 18.7.)
Achmīm - Ägyptens vergessene Stadt
© SMB/Sandra Steiß

Achmīm - Ägyptens vergessene Stadt

Achmīm zählt zu den ältesten Städten Ägyptens. Vor Ort zeugen heute kaum noch archäologische Reste. Ihr wahrer Schatz liegt weltweit in Museen verstreut. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 19. Mai 2021 08:29 Uhr

Weitere Meldungen