Stoschek: Schließung von Museen «absolute Katastrophe»

Stoschek: Schließung von Museen «absolute Katastrophe»

Die Düsseldorfer Kunstsammlerin Julia Stoschek hat die Schließung von Museen während des zweiten Corona-Lockdowns deutlich kritisiert.

Kunstsammlerin Julia Stoschek

© dpa

Die Kunstsammlerin Julia Stoschek steht bei einer Ausstellung in der Julia Stoschek Collection Düsseldorf.

«Dass Museen in der Verordnung mit Vergnügungstempeln und Bordellen gleichgesetzt werden, bloß weil es einmal so beschlossen wurde und jetzt nicht mehr revidiert wird, empfinde ich als absolute Katastrophe», sagte Stoschek der «Rheinischen Post» (Düsseldorf/Dienstag, den 19. Januar 2021). Sie wünsche sich mehr Differenzierung und kreative Lösungen. Ausstellungshäuser hätten intelligente Hygienekonzepte erarbeitet. Bisher sei kein Ansteckungsfall im Museum nachgewiesen worden.
Stoschek verfügt über eine wichtige Sammlung zeitgenössischer Kunst, die in Düsseldorf und in Berlin präsentiert wird.
Julia Brendler
© dpa

Promi-Stimmen zur Corona-Krise

Kontaktverbote, Ansteckungsgefahr und Ausgehbeschränkungen: Wie gehen die Prominente und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens mit der Corona-Krise um? mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 19. Januar 2021 08:29 Uhr

Weitere Meldungen