Museumsbund will schnelle Wiedereröffnung der Museen

Museumsbund will schnelle Wiedereröffnung der Museen

Der Deutsche Museumsbund hat einer Überprüfung der coronabedingten Schließungen von Museen gefordert. «Museen sind keine Orte mit erhöhtem Risiko einer Infektion und haben strenge Hygiene- und Abstandsregeln umgesetzt», heißt es in einer Mitteilung vom 13. November 2020 in Berlin. Der Verband sprach sich «für die Wiedereröffnung der Museen zum schnellstmöglichen Zeitpunkt» aus.

Der Präsident des Deutschen Museumsbundes, Eckart Köhne

© dpa

Der Präsident des Deutschen Museumsbundes, Eckart Köhne.

Wie andere Einrichtungen sind Museen im November als Teil der jüngsten Corona-Maßnahmen geschlossen. Damit soll die hohe Zahl von Neuinfektionen bekämpft werden. Beim überwiegenden Teil der Infektionen lässt sich nicht sagen, woher sie kommen.
Der Museumsbund argumentiert, Museen könnten auf langjährige Erfahrungen beim Besuchermanagement zurückgreifen mit Online-Tickets, festgelegten Zeitfenstern, Begrenzung der Besucherzahlen, großen Räume, klugen Wegführungen, Lüftungsanlagen sowie Abstands- und Hygieneregeln.
Der Präsident des Deutschen Museumsbundes, Eckart Köhne, warnte vor Folgen der Krise: «Viele der Häuser haben nach den diesjährigen Schließungen keinerlei finanzielle Polster. Jede erneute temporäre Schließung ist ein gravierender Einschnitt.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 13. November 2020 20:34 Uhr

Weitere Meldungen