Bode-Museum und Pergamonmuseum öffnen wieder für Besucher

Bode-Museum und Pergamonmuseum öffnen wieder für Besucher

Am 3. Oktober 2020 öffnen das Bode-Museum und das Pergamonmuseum wieder. Nach coronabedingter Schließzeit ist dann das historische Ensemble der Museumsinsel für Besucher wieder vollständig zugänglich.

Zukunft der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

© dpa

13.07.2020, Berlin: Das Bode-Museum mit der Skulptur «Hektor» (von hinten) von Markus Lüpertz ist im Licht der aufgehenden Sonne zu sehen.

Wie die Staatliche Museen zu Berlin am 24. September 2020 mitteilten, werden sowohl das Bode-Museum als auch das Pergamonmuseum dann wieder zu den regulären Öffnungszeiten zu besichtigen sein. Das Pergamonmuseum beherbergt drei Museen: die Antikensammlung, das Vorderasiatische Museum und das Museum für Islamische Kunst und zeigt Kunstwerke des griechischen und römischen Altertums. Das Bode-Museum beherbergt die Skulpturensammlung, das Museum für Byzantinische Kunst, über 100 Werke der Gemäldegalerie und einen Großteil der Münzsammlung.
Bereits geöffnet sind auf der Museumsinsel das Alte Museum, die Alte Nationalgalerie, die James-Simon-Galerie, das Neue Museum sowie ein temporärer Ersatzbau für das Pergamonmuseum. Zu den Staatlichen Museen Berlin gehören 15 Sammlungen mit 4,7 Millionen Objekten an 19 Standorten. Die Museen besuchten im vergangenen Jahr fast 4,2 Millionen Menschen, davon allein knapp 3,1 Millionen die Häuser der Museumsinsel.

Aktualisierung: Donnerstag, 24. September 2020 21:15 Uhr

Weitere Meldungen