Neue Ausstellung im Jüdischen Museum für Publikum geöffnet

Neue Ausstellung im Jüdischen Museum für Publikum geöffnet

Das Jüdische Museum Berlin hat am Sonntag seine neue Dauerausstellung für das Publikum geöffnet. Anders als in der vorherigen Ausstellung wird die Geschichte der Juden nicht streng chronologisch erzählt.

Blick auf das Gebäude des Jüdischen Museums

© dpa

Blick auf das Gebäude des Jüdischen Museums.

Auf acht Stationen können sich Besucher in jüdische Kultur und Religion vertiefen. Neben Original-Objekten setzt die Ausstellung auf audiovisuelle Medien, Kunst-Installationen und interaktive Spiele. Zugang ist mit vorab reservierten Zeit-Tickets möglich. Am Sonntag war nach Angaben des Museums alles ausgebucht, in den kommenden Tagen sei aber ein Besuch möglich.
Das Jüdische Museum Berlin des Architekten Daniel Libeskind war 2001 eröffnet worden. Die erste Dauerausstellung hatte elf Millionen Besucher. Am 1. April hatte Hetty Berg, zuvor Chefkuratorin des Jüdischen Kulturviertels in Amsterdam, die Leitung als Nachfolge des Judaisten Peter Schäfer übernommen.
Jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland (4)
© Yves Sucksdorff

Jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland

Dauerausstellung

Die neue Dauerausstellung im Libeskind-Bau des Jüdischen Museums Berlin informiert auf 3500 qm über die Geschichte der Juden in Deutschland vom Mittelalter bis in die Gegenwart. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 24. August 2020 08:40 Uhr

Weitere Meldungen