Hitler in der Hölle: DHM erwirbt Gemälde von George Grosz

Hitler in der Hölle: DHM erwirbt Gemälde von George Grosz

Das Deutsche Historische Museum in Berlin (DHM) hat das von George Grosz 1944 im Exil gemalte Werk «Cain or Hitler in Hell» erworben.

George Grosz «Cain or Hitler in Hell»

© VG Bild, GFLP, vertreten durch Lilian Grosz

George Grosz «Cain or Hitler in Hell» 1944

Das Gemälde des vor den Nazis geflohenen Grosz (1893-1959) wurde mit Unterstützung von Bund und Kulturstiftung der Länder 2019 für die Sammlung angekauft, wie das Museum am Freitag in Berlin mitteilte. Am 28. Janur 2020 soll es als Teil der Dauerausstellung präsentiert werden. Das Werk gilt als eine der herausragenden Arbeiten, die seit 1933 von Künstlern im Exil geschaffen wurden. Das Gemälde befand sich seit seiner Entstehung im Besitz der Familie.
Grosz zählt zu den wichtigsten politischen Künstlern der Weimarer Republik. Kurz vor der Machtübernahme der Nationalsozialisten emigrierte er in die USA. Zweiter Weltkrieg und Nationalsozialismus regten ihn nach 1938 im Exil zu engagierten Werken an. Grosz selbst beschrieb «Cain or Hitler in Hell» als Darstellung von «Hitler als faschistisches Monster oder als apokalyptisches Biest».
Deutsches Historisches Museum Berlin
© Deutsches Historisches Museum Berlin

Deutsches Historisches Museum

Im Deutschen Historischen Museum lässt sich die Geschichte Deutschlands seit dem Mittelalter zurückverfolgen. Über 7.000 Exponate führen Besucher durch die unterschiedlichen Epochen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 24. Januar 2020 15:54 Uhr

Weitere Meldungen