Botanisches Museum erwirbt wichtige Sammlung von Pilzbüchern

Botanisches Museum erwirbt wichtige Sammlung von Pilzbüchern

Die Bibliothek des Botanischen Gartens und Botanischen Museums der Freien Universität Berlin hat eine Sammlung von 2551 Pilzbüchern aus der Zeit von 1822 bis 1959 erworben.

Fliegenpilz

© dpa

Ein Fliegenpilz.

«Durch Kriegsverluste hatte sich der Bibliotheksbestand an Pilzliteratur besonders aus dem 19. Jahrhundert deutlich verringert», sagte Markus Hilgert, Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, am 30. Oktober 2019 in einer Mitteilung. Nun könnte die Bibliothek am Botanischen Garten «zu einer der weltweit bedeutendsten Bibliotheken für Pilzliteratur werden». Das Konvolut aus Hamburger Privatbesitz gilt demnach als eine der umfangreichsten und bedeutendsten Literatursammlungen zum Thema Pilze aus diesem Zeitraum. Die Sammlung umfasst Werke zur Systematik der Pilze, zu den verschiedenen Pilzarten unterschiedlicher Regionen und zur angewandten Pilzkunde.
Botanischer Garten
© BGBM

Botanischer Garten und Botanisches Museum

Der Botanische Garten ist nicht nur ein beliebter Erholungsort: Die Lebendsammlung umfasst rund 20.000 Pflanzenarten. Das Botanische Museum bietet ergänzendes Hintergrundwissen rund um die Pflanzenwelt an. mehr

Ab in die Pilze, aber mit Vorsicht
© dpa

Pilze sammeln: Tipps für Anfänger

Wo wachsen die meisten Pilze? Woran erkennt man Speisepilze? Und wie werden sie richtig geerntet und zubereitet? Ein Pilzexperte kennt die Antworten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 30. Oktober 2019 16:40 Uhr

Weitere Meldungen