Berlinische Galerie kann wieder öffnen

Berlinische Galerie kann wieder öffnen

Gut drei Wochen nach der überraschenden Schließung wegen Statikproblemen am Dach kann das Museum Berlinische Galerie wieder öffnen. Von diesem Donnerstag (23. Mai 2019) an dürfen Besucher wieder in das Gebäude, wie die zuständige Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) am Mittwoch mitteilte.

Berlinische Galerie

© dpa

In den vergangenen Wochen sei die Dachkonstruktion gescannt und mit der genehmigten Planung abgeglichen worden. «Wir sind froh, dass wir nun mit Sicherheit sagen können, dass es keine Bedenken gibt und der Museumsbetrieb nicht beeinträchtigt ist», sagte BIM-Geschäftsführer Sven Lemiss. Auch Museumsdirektor Thomas Köhler zeigte sich «glücklich und erleichtert». Die Berlinische Galerie erfülle eine wichtige Aufgabe, «denn nur bei uns sieht man Kunst, die in Berlin entstanden ist». Kultursenator Klaus Lederer (Linke) sprach von einer «sehr guten Nachricht».
Damit ist auch die viel gelobte Ausstellung «Lotte Laserstein. Von Angesicht zu Angesicht» wieder zugänglich. Die eindrucksvollen Bilder der wiederentdeckten Malerin (1898-1993) sollen bis zum 12. August gezeigt werden. Eine Verlängerung wird es nicht geben, weil die Ausstellung vom 20. September 2019 an in der Kunsthalle Kiel gezeigt wird.
Wegen unklarer Statikprobleme am Dach war das Museum Ende April für Publikum geschlossen worden. Die 1975 als privater Verein gegründet Berlinische Galerie eröffnete 2004 im aktuellen Gebäude. Das Landesmuseum sammelt in Berlin entstandene Kunst von 1870 bis heute.
Berlinischen Galerie
© dpa

Berlinische Galerie

Die Berlinische Galerie mit ihrem ikonische gelben Buchstabenfeld auf den Boden vor dem Eingang sammelt in Berlin entstandene Kunst von 1870 bis heute. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 22. Mai 2019 21:03 Uhr

Weitere Meldungen