«Mantegna und Bellini» lockt viele Besucher

«Mantegna und Bellini» lockt viele Besucher

Die Ausstellung «Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance» in der Berliner Gemäldegalerie hat nach Veranstalterangaben zum Start ein «hohes Besucherinteresse» geweckt.

«Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance»

© dpa

Besucher in der Ausstellung «Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance».

Insgesamt rund 4000 Menschen wurden an den ersten beiden Öffnungstagen Freitag und Samstag gezählt, teilten die Staatlichen Museen zu Berlin am 03. März 2019 mit. Es könne zu kurzen Wartezeiten am Einlass kommen.
«Andrea Mantegna und Giovanni Bellini waren mit Sicherheit die bedeutendsten Maler der italienischen Renaissance», sagte der Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, Michael Eissenhauer. «Das Besondere an ihnen ist, dass sie Freunde und Verwandte waren. Sie waren aber auch Rivalen, die sich gegenseitig inspiriert haben.»
Die Zusammenstellung der 94 Arbeiten basiert auf einer Kooperation der Berliner Museen mit der National Gallery in London. Beide Sammlungen verfügen über eine große Zahl der Werke von Mantegna und Bellini. In der National Gallery war die Ausstellung bis Januar zu sehen, in Berlin wird sie nun bis zum 30. Juni gezeigt. Die Gemäldegalerie hat täglich bis 18 Uhr geöffnet, am Donnerstag bis 20 Uhr. Montags ist die Galerie geschlossen.
Die Darbringung Christi im Tempel, ca. 1472
© Fondazione Querini Stampalia, Venedig / cameraphoto arte snc

Mantegna und Bellini – Meister der Renaissance

01. März bis 30. Juni 2019

Die Ausstellung «Mantegna und Bellini – Meister der Renaissance» in der Gemäldegalerie beleuchtet den gegenseitigen Einfluss der beiden Meister der Frührenaissance. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 4. März 2019 09:05 Uhr

Weitere Meldungen