Polizei zeigt Ausstellung zum Anschlag auf Rudi Dutschke

Polizei zeigt Ausstellung zum Anschlag auf Rudi Dutschke

Die Berliner Polizei eröffnet heute eine kleine Sonderausstellung zu dem Attentat auf den Studentenführer Rudi Dutschke vor 50 Jahren.

Ausstellung zum Attentat auf Rudi Dutschke

© dpa

Projektile des Attentats auf Rudi Dutschke werden gezeigt.

Gezeigt werden Teile der Ermittlungsakte und Fotos vom Tatort. Hinzu kommen damalige Zeitungsberichte und Flugblätter.
Zu sehen sind auch Revolver-Kugeln, die der Attentäter Josef Bachmann am 11. April 1968 auf Dutschke abfeuerte. Dutschke wurde dreimal getroffen und lebensgefährlich verletzt. Elf Jahre später starb er an den Spätfolgen.
Zur Eröffnung der Ausstellung im Polizeipräsidium am Platz der Luftbrücke in Tempelhof wird auch Dutschkes Witwe Gretchen Dutschke-Klotz erwartet. Die Schau trägt den Titel: «Drei Kugeln für Rudi Dutschke» - wie das gleichnamige Lied von Wolf Biermann.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 9. April 2018