Magical Soup

Magical Soup

02. April bis 16. August 2020

Von Nevin Aladag, Stan Douglas bis Cyprien Gaillard: Die Gruppenausstellung «Magical Soup» zeigt herausragende Medienkunstwerke aus der Sammlung der Nationalgalerie, der Friedrich Christian Flick Collection und spannende Leihgaben.

Hamburger Bahnhof

© dpa

Das Berliner Museum "Hamburger Bahnhof".

«Magical Soup» (Magische Suppe) im Hamburger Bahnhof erkundet Grenzen aller Art. Musik und Geräusche sind dabei ein gemeinsamer Ausgangspunkt für die Medienkunstwerke, Installationen und Papierarbeiten, die von den 1970er-Jahren bis in die unmittelbare Gegenwart reichen. Ab April 2020 werden in dem Museum in der Berliner Invalidenstraße Werke von Medienkunst-Pionieren*innen wie Nam June Paik, Jochen Gerz, Charlemagne Palestine oder Keiichi Tanaami gezeigt. Auch multimedial arbeitenden Künstler*innen wie Nevin Aladag, Stan Douglas, Cyprien Gaillard, Douglas Gordon, Rodney Graham, Anne Imhof, Pipilotti Rist, Nicole Wermers oder David Zink Yi sowie zeitgenössische Positionen von Korakrit Arunanondchai, Trisha Baga Christine Sun Kim oder Sandra Mujinga nehmen die Gäste mit auf diese «Grenzerfahrung».

Auf einen Blick

Was: Magical Soup
Wann: 02. April bis 16. August 2020
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag 10 bis 18 Uhr, Donnerstag 10 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr
Wo: Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 4 Euro
Tickets:Online buchen »

Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart

Adresse
Invalidenstraße 50
10557 Berlin

Aktualisierung: 26. November 2019