Gaia Reborn: A Future Utopia

Gaia Reborn: A Future Utopia

12. Mai bis 10. Juli 2019

Die Ausstellung «Gaia Reborn: A Future Utopia» im Urban Nation Produktionsbüro zeigt besondere Welt-Visionen verschiedener Künstler*innen und möchte zu einem wertschätzenden und fürsorglichen Verhalten ihr gegenüber animieren.

Gaia Reborn: A Future Utopia

© Johnson Tsang

Kunstwerk von Johnson Tsang

Fünfzig herausragende Künstler*innen aus den Bereichen Pop, Surrealismus und Lowbrow sowie Urban Contemporary Art möchten mit «Gaia Reborn: A Future Utopia» einen Wandel herbeiführen und verdeutlichen, dass wir die Umwelt stärker schützen müssen. Die Künstler*innen verstehen sich soziale Visionäre und möchten die Aufmerksamkeit der Besucher*innen auf Ökosysteme und bedrohte Pflanzen- und Tierarten sowie deren Missachtung durch die Menschen aufmerksam machen. Die Kunstwerke wurden speziell für die Ausstellung im Urban Nation Produktionsbüro angefertigt und sind eine Weltpremiere.

«Gaia Reborn: A Future Utopia»: Teilnehmende Künstler*innen

In der Ausstellung sind unter anderem Werke von Kazuki Takamatsu, Rebecca Leveille, Hannah Yata, Fin Dac, Johnson Tsang, Miho Hirano, Peca Dōbutsu, Rebecca Leveille, Sarah Joncas, Scott Musgrove, Tom Bagshaw, Tom Christophersen, Tran Nguyen und Yousuke Kawashima zu sehen.

Auf einen Blick

Was: Gaia Reborn: A Future Utopia
Wann: 12. Mai bis 10. Juli 2019
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Wo: Urban Nation Produktionsbüro
Eintritt: frei

Urban Nation Produktionsbüro

Adresse
Bülowstraße 97
10783 Berlin

Das könnte Sie auch interessieren

Un-derstand. The Power of Art as a social Architect
© Studio TK

Tipp: Un-derstand

Dauerausstellung

Die Ausstellung «Un-derstand. The Power of Art as a social Architect» im Museum for Urban Contemporary Art erzählt die Entstehungsgeschichte einer Subkultur. mehr

Victor Ash: Astronaut/Cosmonaut
© Berlin.de/Clara Rocktäschel

Streetart

Die Jugendkulturen Punk und Hip Hop machten sie die Streetart in den 70er-Jahren in Berlin zum Ausdrucksmittel. Heute erfährt die Straßenkunst zunehmende Anerkennung in der Gesellschaft. mehr

Aktualisierung: 17. April 2019