Inhaltsspalte

Schulkino-Veranstaltung zum Film „NAHSCHUSS“ mit Zeitzeugengespräch

Zu Gast: Regisseurin Franziska Stünkel und Peter Keup, Historiker und Zeitzeuge

"Nahschuss"-Plakat zugeschnitten
Bild: Alamode Filmdistribution

Der Berliner Aufarbeitungsbeauftragte lädt zusammen mit dem Kooperationsnetzwerk media.Bildungspartner Schulklassen ab Jahrgangsstufe 10 mit ihren Lehrkräften zur Schulkinoveranstaltung „Nahschuss“ ein. Im Anschluss an den Film stehen Regisseurin Franziska Stünkel und Zeitzeuge Peter Keup den Schülerinnen und Schülern für Fragen zur Verfügung.

Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Die Plätze sind begrenzt und werden nach Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.

„Nahschuss“ ist ein eindringlicher Film über die Todesstrafe in der DDR. Angelehnt an das Leben des Dr. Werner Teske, der 1981 als letzter Mensch in der DDR zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde, erzählt der Film in herausragenden Bildern die bestürzende Geschichte eines Mannes, der in die Mühlen eines Unrechtssystems gerät und daran zerbricht. Dem Film gelingt es, Licht in ein wichtiges Stück deutscher Geschichte zu bringen.

Filmausschnitt "Nahschuss"
Bild: Alamode Filmdistribution

Kurzinhalt:
Der frisch promovierte Franz Walter (Lars Eidinger) erhält ein attraktives Angebot vom Auslandsnachrichtendienst der DDR. Geblendet von den vielen Vorzügen, die der neue Job mit sich bringt, nimmt Franz das Angebot an und genießt mit seiner Freundin Corina (Luise Heyer) zunächst das neue Leben. Sein Vorgesetzter Dirk (Devid Striesow) steht Franz während der gemeinsamen Auslandseinsätze in der BRD mit Rat und Tat zur Seite.
Franz‘ Missionen scheinen lediglich dem Informationsbedarf der DDR zu dienen – doch dieser wird bald größer und monströser. Franz muss bei seinen Arbeitsaufträgen plötzlich zu Mitteln greifen, die er nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Er entschließt sich auszusteigen – doch der Geheimdienst will ihn nicht gehen lassen. Franz ist bereit alle Grenzen zu überschreiten – und Alles zu riskieren. Der Überlebenskampf gegen ein erbarmungsloses System beginnt.

Volles Haus bei der Schulkinoveranstaltung am 17.6.22 m Delphi mit Zeitzeuge Karsten Köhler
Volles Haus bei der Schulkinoveranstaltung im Delphi mit Zeitzeuge Karsten Köhler
Bild: media.Bildungspartner

Anmeldung zum Schulkino

Nächster Termin:

Montag, 4. Juli 2022, 10 Uhr

Veranstaltungsort

Hackesche Höfe Kino
Rosenthaler Str. 40-41
10178 Berlin

Ermäßigter Eintritt: 4,- € pro Person
Veranstaltungsdauer: ca. 160 Minuten

Verbindliche Anmeldungen inkl. Personenanzahl, Jahrgangsstufe und Schule richten Sie bitte an info@media-bildungspartner.de.