Inhaltsspalte

Gedenken zum 61. Jahrestag des Mauerbaus

Pressemitteilung vom 10.08.2022

60. Todestag von Peter Fechter

Zum 61. Jahrestag des Baus der Berliner Mauer erinnert der Berliner Beauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (BAB) an das Leid durch die Teilung der Stadt, besonders an die Todesopfer des brutalen Grenzregimes: Mindestens 140 Kinder, Frauen und Männer kamen zwischen dem 13. August 1961 und dem 9. November 1989 im Zusammenhang mit dem DDR-Grenzregime ums Leben. „Die SED trieb mit dem Mauerbau den Ausbau der kommunistischen Diktatur in der DDR voran und zementierte die deutsche Teilung.“, so der Berliner Aufarbeitungsbeauftragte Tom Sello. „Die SED-Führung riss Familien und Freunde auseinander und fügte vielen Menschen unsägliches Leid zu.“

Eines der Maueropfer ist Peter Fechter. DDR-Grenzer schießen am 17. August 1962 auf den 18-jährigen Bauarbeiter aus Weißensee, als er versucht, gemeinsam mit einem Freund in der Zimmerstraße über die Berliner Mauer zu fliehen. Während dem Freund die Flucht gelingt, fällt Fechter von einem Schuss getroffen in den Grenzstreifen. Unter den Blicken zahlreicher Augenzeugen auf beiden Seiten der Mauer verblutet der junge Mann. Erst nach 50 Minuten – seine Hilfeschreie sind inzwischen verstummt – wird Peter Fechter von DDR-Grenzern weggetragen.

Der 60. Todestag von Peter Fechter steht im Mittelpunkt der zentralen Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an den Mauerbau am 13. August 2022 um 10:30 Uhr in der Gedenkstätte Berliner Mauer. Der Berliner Aufarbeitungsbeauftragte Tom Sello wird an der Veranstaltung teilnehmen. Anschließend wird Sello am Peter-Fechter-Mahnmal in der Zimmerstraße einen Kranz niederlegen.

Zum Gedenken an den Mauerbau vor 61 Jahren sind rund um den 13. August 2021 in Berlin zahlreiche Veranstaltungen geplant:

Freitag, 12. August 2022

11:00 Uhr: Vereinigung (AK) 17. Juni 1953 e. V
Kranzniederlegung an den weißen Kreuzen, am Gedenkkreuz für Peter Fechter, in der Ebertstraße zwischen Reichstag und Brandenburger Tor, 10117 Berlin-Mitte

17:00 Uhr: Bezirk Spandau
Gedenken und Kranzniederlegung gemeinsam mit der Heimatkundlichen Vereinigung Spandau 1954 e. V. – Spandauer Geschichtsverein, in der Heerstraße Ecke Bergstraße in 13591 Berlin-Spandau (Ortsteil Staaken).

Samstag, 13. August 2022

10:30 Uhr: Stiftung Berliner Mauer
Zentrale Gedenkveranstaltung für geladene Gäste
vor der Kapelle der Versöhnung, Bernauer Str. 4, 10115 Berlin

11:00 Uhr: Bezirk Reinickendorf
Veranstaltung am Gedenkkreuz für den 1986 beim Fluchtversuch zu Tode gekommenen Michael Bittner am Edelhofdamm/Ecke Oranienburger Chaussee, 13465 Berlin (Ortsteil Frohnau).

12:00 Uhr: Lernort Keibelstraße
Führung durch die ehemalige Untersuchungshaftanstalt im Gebäudekomplex des früheren Präsidiums der DDR-Volkspolizei. Dort befand sich im August 1961 die Einsatzzentrale für den Mauerbau. Eingang über die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Bernhard-Weiß-Straße 6, 10178 Berlin
Anmeldung unter anmeldung@keibelstrasse.de bis 11.8.22 erforderlich.

12:15 Uhr: Die Regierende Bürgermeisterin von Berlin
Gedenken und Kranzniederlegung am Peter-Fechter-Mahnmal in der Zimmerstraße vor den Hausnummern 26/27, 10969 Berlin

12:30 Uhr: Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf
Gedenken und Kranzniederlegung am Gedenkstein für die Opfer des Stalinismus, Steinplatz, 10623 Berlin

13:00 Uhr: Bezirk Pankow
Gedenken und Kranzniederlegung an der Grabstätte Peter Fechters auf dem Friedhof der Evangelischen Auferstehungsgemeinde in Weißensee, Indira-Gandhi-Str. 110, in 13088 Berlin

14:00 Uhr: Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg
Stilles Gedenken am Kreuz für die Maueropfer am May-Ayim-Ufer 9, 10997 Berlin

14:00 Uhr: Bezirk Treptow-Köpenick
Erinnerung an Fluchttunnel und Fluchthelfer am Friedhof Baumschulenweg (Neuer Teil)
Kiefholzstraße 222 – 236, 12437 Berlin

14:15 Uhr: Bezirk Treptow-Köpenick
Gedenken an der Gedenktafel für die Mauertoten ohne Grabstelle, Kiefholzstraße, Nähe Dammweg, hinter der Kleingartenanlage Kuckucksheim, 12437 Berlin. Das Mahnmal erinnert an die zwei Kinder Jörg Hartmann und Lothar Schleusener, die im Alter von 10 und 13 Jahren am 14. März 1966 an dieser Stelle von Grenzposten erschossen wurden.

14:30 Uhr: Bezirke Treptow-Köpenick und Neukölln
Gemeinsames Gedenken an Fluchttunnel und Fluchthelfer an der Bodenplatte, Elsenstraße/Heidelberger Straße, 12435 Berlin.

15:00 Uhr: Bezirk Mitte
Kranzniederlegung am Gedenkstein in der Grünanlage Bernauer Straße (Ecke Swinemünder Straße), 13355 Berlin

15:00 Uhr: Bezirk Steglitz-Zehlendorf und Gemeinde Kleinmachnow
Gedenken an die Opfer der deutschen Teilung an der Gedenkstätte am Adam-Kuckhoff-Platz (Neuruppiner Straße, Ecke Karl-Marx-Straße, 14532 Kleinmachnow) und anschließend am Gedenkkreuz für Karl-Heinz Kube in der Berlepschstraße in 14165 Zehlendorf

Mittwoch, 17. August 2022

19:00 Uhr: Stiftung Berliner Mauer und Bundesstiftung Aufarbeitung
Bilder schreiben Geschichte. Der Fall Peter Fechter und die visuelle Macht von Fotos
Vortrag und Podiumsdiskussion zur Erinnerung an Peter Fechter
Weitere Informationen und Hinweise zur Anmeldung

Ganzjährig
12:00 Uhr: Evangelische Versöhnungsgemeinde und Stiftung Berliner Mauer
Dienstag bis Freitag finden in der Kapelle der Versöhnung Gedenkandachten für die Toten der Mauer statt. Jede Andacht ist einem Opfer gewidmet, an dessen Geschichte erinnert wird.