Inhaltsspalte

Abgehängte Länder. Wie verlassen ist der Osten?

Pressemitteilung vom 30.03.2021

Veranstaltungsreihe „Zukunftswerkstatt Einheit“ geht in die digitale Fortsetzung

Bevölkerungsrückgang auf dem Land, Aufbruchsstimmung in den großen Städten: Die Regionen in Ostdeutschland entwickeln sich unterschiedlich. Ist das eine Folge der DDR-Zeit? Oder hat der Westen mit ähnlichen Problemen zu kämpfen? Darüber diskutieren am 6. April 2021 ab 18 Uhr live auf YouTube der Historiker Jan Šícha, die Autorin Susanne Tatje und Dr. Johannes Staemmler vom Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung in Potsdam. Moderiert wird die Online-Veranstaltung von der Journalistin Maike Rademaker.

Die Podiumsdiskussion ist Teil der Kooperationsreihe „Zukunftswerkstatt Einheit. Hoffnungen – Veränderungen – Perspektiven“, die 2020 an den Start gegangen ist. Getragen wird die Reihe vom Berliner Beauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (BAB), der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Deutschen Gesellschaft e.V.. Wegen der Corona-Pandemie sind im vergangenen Jahr mehrere geplante Veranstaltungen ausgefallen. Sie werden nun online als Livestream bei YouTube nachgeholt und durch weitere Themen im zweiten Halbjahr 2021 ergänzt.

Eine Publikumsbeteiligung ist im Live-Chat auf YouTube möglich. Alternativ können Interessierte auch vor und während der Live-Übertragung Fragen per E-Mail schicken.

Eine Übersicht über die weiteren geplanten Veranstaltungen der Kooperationsreihe finden Sie in unserem Flyer.

Veranstaltungsflyer zum Download

Zukunftswerkstatt Flyer

PDF-Dokument (1.0 MB) Dokument: Bildgestaltung: Ultramarinrot

Susanne Tatje war die erste Demographiebeauftragte einer deutschen Kommune. Für das Bielefelder Demographiekonzept „Demographischer Wandel als Chance?“ erhielt sie 2006 den Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen.

Dr. Johannes Staemmler ist seit 2018 einer der Leiter des Projekts „Sozialer Strukturwandel und responsive Politikberatung in der Lausitz“ am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS Potsdam).

Jan Šícha ist Historiker, Journalist und Buchautor. Der tschechische Kulturdiplomat war Gründungsdirektor des Tschechischen Zentrums in München, das er von 1999 bis 2004 leitete.

Maike Rademaker ist freie Journalistin und Moderatorin. Ihre Schwerpunkte sind Umwelt- und Arbeitsmarktthemen. Bis Anfang 2019 war sie Sprecherin des Deutschen Gewerkschaftsbundes.