Das Baugeschehen auf dem IGA-Gelände - Die baulichen Highlights

Anzeige

Das Baugeschehen auf dem IGA-Gelände - Die baulichen Highlights

Neues entsteht — Auf dem Weg zur IGA:

Der Startschuss für die Bauarbeiten auf dem IGA-Gelände ist gefallen. Mehr zum Baufortschritt erfahren Sie zünftig nicht nur über unsere Baustellendokumentation via Webcam, sondern auch hier zu einzelnen, ausgewählten Bauwerken und Maßnahmen. Die neue Parklandschaft wird bis 2017 von der Grün Berlin GmbH realisiert. Die Baumaßnahmen werden aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Regionalen Wirtschaftsstruktur“ mit Bundes- und Landesmitteln finanziert und von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt kofinanziert.
IGA Berlin 2017 - Besucherzentrum
© ww+

Besucherzentrum

Im Bereich des Eingangs Blumberger Damm, dem zukünftigen Haupteingang der Gärten der Welt, wird ein neues Besucherzentrum errichtet. Das Gebäude nach den Plänen des Architekturbüros ww+ aus Luxemburg bietet sowohl Besucherservice als auch Gastronomie, Shops und Tagungsräume unter einem Dach.
IGA Berlin 2017 - Gartenkabinette
© TCL-Taylor Cullity Lethlean

Internationale Gartenkabinette

Rund um den Italienischen Renaissancegarten, zwischen dem neuen Besucherzentrum und den Wasserwelten im Süden der Gärten der Welt, entstehen im Rahmen der Erweiterungen zeitgenössische internationale Gartenkabinette, die von den innovativsten Büros der Landschaftsarchitekturszene aus fünf Kontinenten entworfen werden. In der beispielhaften Darstellung eines dieser Gartenkabinette sehen Sie den Beitrag „Cultivated by Fire“ (Vom Feuer kultiviert) des australischen Büros T.C.L . Dieser Garten steht ganz im Zeichen der schöpferische Kraft des Feuers. Seit Jahrtausenden schon nutzen die Stämme der australischen Ureinwohner (Aborigines) das Feuer als Instrument der Bodenkultivierung. Die Landschafts-planer von T.C.L setzen diese Kulturtechnik der Aborigines für die Gestaltung ihres Gartenkabinetts ein. mehr

IGA Berlin 2017 - Tropenhalle
© Haas Architekten

Tropenhalle – Balinesischer Garten

Das balinesische Dorf und der Balinesische „Garten der drei Harmonien“, der im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin-Jakarta im Jahr 2003 entstand, erlebt einen energieeffizienten „Umbau“ zur Tropenhalle. Das deutlich größere Gebäude ist auch für tropische Pflanzen von hohem Wuchs geeignet und wird ein Warm- und Kalthaus sowie Gastronomie beinhalten. mehr

IGA Berlin 2017 - Kienbergterrassen
© geskes.hack Landschaftsarchitekten, VIC Brücken und Ingenieurbau, Kolb Ripke Architekten

Die Kienbergterrassen

Aktuell starten die Bauarbeiten der Kienbergterrassen am sonnenreichen Südhang des rund 100 Meter hohen Kienbergs. Die Hangterrassen sind Teil des neu entstehenden Panoramaweges, der vom Eingang zum IGA-Gelände am U-Bahnhof „Neue Grottkauer Straße“ (U5) über das Wuhletal vorbei am Kienberg bis zu den Gärten der Welt führen wird.
Zwei parallel verlaufende Wege werden zukünftig in unterschiedlicher Höhenlage an Streuobstwiesen und offenen Wiesenbereichen vorbeiführen. Natursteinmauern werden den sonnenreichen Hang in zusätzliche Terrassen stufen, die über Treppen verbunden sind. Eingefügte kleine Plätze unterbrechen dann den Wegeverlauf und regen mit Blick auf die Wiesen und die bewaldete Anhöhe zum Verweilen an. Rund 30 Meter werden die Kienbergterrassen den Hang des Kienbergs hinaufreichen, der von dort aus in einen Wald übergeht. Die Wegeverbindung wird barrierefrei gestaltet, so dass sie für jung und alt, für Familien mit Kinderwagen ebenso wie für Gäste im Rollstuhl geeignet ist. mehr

IGA Berlin 2017
© Haas Architekten

Englischer Garten

Auf der ca. sechs Hektar großen Erweiterungsfläche entsteht ein bis zu 5.000 m2 großer Englischer Garten. Dieser wird nach den Plänen des Büros Austin-Smith: Lord aus Manchester – dem Wettbewerbsgewinner – gestaltet. Der zehnte Themengarten innerhalb der Gärten der Welt wird geprägt durch die traditionelle englische Landschaftsgestaltung mit einem kleinen Cottage, Cottagegarten, Rosen- und Staudengarten, einer Obstwiese und weiten Rasenflächen. Weitläufig geplante Wegeverbindungen, Sichtachsen und Blickbeziehungen werden die umgebenden Flächen erschließen und diese somit in die Gesamtanlage integrieren. Der neue Garten wird durch seine traditionelle Gestaltung zu einer weiteren Attraktion der Gärten der Welt. mehr

Weitere Informationen zum aktuellen Baufortschritt erhalten Sie auf unserer Webseite. mehr »
IGA Berlin 2017
© Leitner ropeways_Kolb Ripke Architekten

IGA Berlin 2017: Die Seilbahn

Anlässlich der Internationalen Gartenausstellung (IGA Berlin 2017) soll in Berlin erstmals wieder seit 50 Jahren eine Seilbahn entstehen. mehr

Aktualisierung: 8. Dezember 2015