Wieder mehr Infektionen innerhalb eines Tages in Brandenburg

Wieder mehr Infektionen innerhalb eines Tages in Brandenburg

Die Zahl der Corona-Ansteckungen innerhalb eines Tages ist in Brandenburg wieder in die Höhe geschnellt. Das Gesundheitsministerium in Potsdam berichtete am Mittwoch von 3005 bestätigten neuen Fällen nach 1650 am Dienstag. Die Zahl der Covid-Patienten auf den Intensivstationen der Krankenhäuser ging leicht zurück - von zuletzt 28,3 Prozent auf 27,9 Prozent (Stand Dienstag). Die Warnampel steht in diesem Bereich weiter auf Rot. In den Kliniken liegen 878 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung, 197 von ihnen auf den Intensivstationen, hiervon müssen mit Stand Dienstag 156 beatmet werden. 25 Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung kamen hinzu.

Schnelltest

© dpa

Ein Mann macht einen Corona-Schnelltest.

Vor dem Hintergrund der angespannten Lage in den Krankenhäusern hatte das Brandenburger Kabinett am Dienstag über schärfere Beschränkungen entschieden. Clubs und Diskotheken werden seit diesem Mittwoch unabhängig von der Entwicklung der Infektionszahlen geschlossen. Für private Treffen, Großveranstaltungen und Demonstrationen gelten Obergrenzen. Dabei gehen die Maßnahmen teils weiter als die Bund-Länder-Vereinbarung von Anfang Dezember. Die neuen Regeln sind zunächst bis 11. Januar in Kraft.
Die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche je 100.000 Einwohner gilt als Frühwarnwert und erreichte am Mittwoch 613,9 - nach 642,6 am Dienstag. Vor einer Woche betrug der Wert 635,1 .
Der Süden liegt bei den Inzidenzen landesweit weiter vorn. Die kreisfreie Stadt Cottbus verzeichnete am Dienstag mit 1252,4 Ansteckungen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen die höchste Sieben-Tage-Inzidenz. In den Kreisen Elbe-Elster (966,5), Spree-Neiße (961,9) und Oberspreewald-Lausitz (870,9) gingen die Inzidenzen den Daten zufolge zurück und lagen unter dem Wert von 1000.
Der Anteil der Geimpften im Land ist trotz wachsender Nachfrage noch relativ gering. 63,2 Prozent der Bevölkerung ist nach Daten des Robert Koch-Instituts vollständig geimpft. Die Impfquote bei Auffrischungsimpfungen liegt bei 21,7 Prozent.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 15. Dezember 2021 12:48 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin