Solarpark in Werneuchen offiziell eröffnet

Solarpark in Werneuchen offiziell eröffnet

Der Karlsruher Energieversorger EnBW hat Freitag offiziell seinen Solarpark in Werneuchen (Landkreis Barnim) eröffnet. Die nach Firmenangaben größte Freiflächenanlage Deutschlands mit rund 465.000 Solarmodulen ist schon seit einem Jahr am Netz. Der Park, gebaut ohne Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), konnte bislang aufgrund von Corona nicht offiziell eröffnet werden.

Größter Solarpark in Deutschland

© dpa

Der größte Solarpark in Deutschland wurde mit einem offiziellen Festakt in Werneuchen eröffnet.

Produziert wird dort Strom für 50.000 Haushalte. Mit einer Stromerzeugung von etwa 180 Millionen Kilowattstunden im Jahr werden den Angaben nach etwa 129.000 Tonnen CO2 vermieden.
Um das Ziel der Bundesregierung zu erfüllen, bis 2030 mindestens 65 Prozent des Bruttostromverbrauchs durch Erneuerbare Energien zu decken, müsse jährlich ein Photovoltaik-Zubau von mindestens 10.000 Megawatt erfolgen, sagte EnBW-Vorstandsmitglied Georg Stamatelopoulos. Das sei doppelt so viel wie bisher, sagte er.
EnBW investiert von 2021 bis 2025 rund vier Milliarden Euro in erneuerbare Energien. Zwei weitere Photovoltaik-Großprojekte mit jeweils 150 Megawatt baut das Unternehmen aktuell unweit des Solarparks Werneuchen in den Orten Alttrebbin und in Gottesgabe. Die etwa 700.000 Solarmodule in beiden Parks können rechnerisch rund 90.000 Haushalte mit regenerativem Strom versorgen.
Der Solarpark in Werneuchen nimmt 164 Hektar mit artenreichem Grünland ein. Weitere 45 Hektar gehören zur Projektfläche, davon ein Teil öffentliche Wege. Gepflanzt wurden heimische Laub- und Obstbäume wie Ahorn, Eiche, Eberesche sowie Apfel und Birne. Hinzu kommen über 16.000 Sträucher.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. November 2021 16:59 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg