Pokal-Aus der Netzhoppers: Am Ende fehlte auch die Kraft

Pokal-Aus der Netzhoppers: Am Ende fehlte auch die Kraft

Die Volleyballer der Netzhoppers KW-Bestensee haben wieder einmal eine Siegeschance unnötig vergeben. «Der dritte Satz war ein entscheidender Faktor. Wenn wir den an die Netzhoppers abgegeben hätten, wäre es ganz schwer für uns geworden», bekannte Regisseur Dejan Vincic vom Gegner VfB Friedrichshafen nach dem 3:1 (25:18, 22:25, 27:25, 25:21)-Erfolg seiner Mannschaft gegen die Brandenburger im Pokal-Achtelfinale am Sonntag in Potsdam.

Nach Sätzen stand es 1:1, als die Netzhoppers im dritten Durchgang mit viel Eifer einen 12:18-Rückstand wettmachten und sich am Ende zwei Satzbälle erarbeiten. Die blieben jedoch ungenutzt. Ein Angriffsschlag von Theo Timmermann hinter die Linien brachte den Gästen schließlich den Punkt zum 27:25. Es sei «ein schweres Stück Arbeit» gewesen, meinte VfB-Trainer Mark Lebedew hinterher zum Spielverlauf.
«Wir sind ein junges, teilweise unerfahrenes Team, das in entscheidenden Momenten noch die falschen Entscheidungen trifft», meinte Netzhoppers-Trainer Tomasz Wasilkowski nach Spielende. Der Pole verwies aber auch auf die hohe Belastung seiner Spieler. «Das war für uns das dritte Spiel in nur fünf Tagen, da fehlte am Ende dann etwas die Kraft», sagte er.
Vor etwas mehr als acht Monaten hatten die Netzhoppers noch überraschend im Pokalfinale gestanden. Es war der bisher größte Erfolg in ihrer Vereinsgeschichte, auch wenn das Endspiel gegen die United Volleys Frankfurt 0:3 verloren ging. Diesmal kam das Pokal-Aus schon in Runde eins.
Kapitän Mario Schmidgall missfiel gegen den VfB insbesondere das Aufschlagsspiel seiner Mannschaft. «In den entscheidenden Phasen hatten wir leider etwas Angst vor der eigenen Courage», meinte er. Beinahe trotzig stellt der 2,06 Meter große Zuspieler aber fest: «Daraus lernen wir nur.» Bereits am Freitag treffen die Netzhoppers wieder auf den VfB Friedrichshafen. In Ulm geht es dann um Bundesligapunkte.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 8. November 2021 09:18 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg