Wieder falsche Impfausweise in Neuruppin

Wieder falsche Impfausweise in Neuruppin

Erneut haben nach Polizeiangaben mehrere Menschen in Neuruppin versucht, mit gefälschten Impfausweisen an ein digitales Impfzertifikat zu kommen. Eine Apothekerin habe dies gemeldet, teilte die Polizei am Dienstag mit. Demnach habe sich eine 48-Jährige am vergangenen Donnerstag ein Zertifikat mit einem gefälschten Ausweis ausstellen lassen, der Schwindel sei erst später aufgeflogen. Eine unbekannte Seniorin, die sich am selben Tag zwei Zertifikate habe erschleichen wollen, sei erfolglos geblieben. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Urkundenfälschung.

Schriftzug "Polizei"

© dpa

Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier.

Erst vergangene Woche hatte eine Apotheke in der Neuruppiner Junckerstraße mehrere ähnliche Vorfälle gemeldet. Nach Aussage einer Polizeisprecherin ist es in den Bereichen Oberhavel, Prignitz und Prignitz-Ruppin in jüngster Zeit mehrmals zu solchen Betrugsversuchen gekommen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 19. Oktober 2021 15:37 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg